Praxis eröffnet: Ute Krys und Carl Hans Biedendieck praktizieren in Elverdissen
Nach 51 Jahren in neue Räume

Herford (WB). 50 Jahre hat die seltene Kombination Bestand gehabt, jetzt ziehen Dr. Ute Krys und Dr. Carl Hans Biedendieck mit ihrer Praxis oberhalb der Gaststätte Heide-Eck in Elverdissen aus. Patienten finden die Mediziner im gelben Bonitas-Neubau an der Elverdisser Straße 337.

Mittwoch, 06.05.2020, 13:00 Uhr
Im Bonitas-Neubau an der Elverdisser Straße 337 haben die Mediziner Dr. Carl Hans Biedendieck und Dr. Ute Krys (vorne von links) mit ihren Mitarbeiterinnen Claudia Höcker, Anna Engelmann und Karin Passlack-O’Neill ein neues Domizil für ihre Praxis gefunden, das barrierefrei erreichbar ist. Foto: Daniela Dembert

Arztpraxis und Dorfkneipe in einem Gebäude? Ungewöhnlich, aber doch irgendwie pragmatisch. „Ich habe immer gesagt, ich habe das größte Wartezimmer”, scherzt Biedendieck über die mittlerweile leer geräumten Praxisräume über dem Heide-Eck. 1969 war die Praxis von Dr. Günther Breidau eröffnet und 1983 an Biedendieck übergeben worden.

Früher viele Hausbesuche

„Mein Vorgänger hatte seinen Abschied niemandem angekündigt. An seinem letzten Tag sagte er seinen Mitarbeiterinnen: ‘Tschüss, das war’s. Ich komme jetzt nicht mehr’ und ging”, berichtet Biedendieck.

In kurzer Zeit hat der Allgemeinmediziner und Facharzt für Geriatrie und Palliativmedizin dann modernisiert, die Räume renoviert, neu eingerichtet und direkt losgelegt. Eine Übergabezeit, in der beide Ärzte gemeinsam gewirkt haben, gab es nicht.

Dass die Praxis im ersten Stock lag, habe früher keine Probleme bereitet. „Wer so angeschlagen war, dass er nicht mit dem Fahrrad vorbei kommen konnte, für den war die Treppe auch kein Thema”, sagt Biedendieck. Tatsächlich habe er in den Anfangsjahren reichlich Hausbesuche gemacht und sei bis nach Ahmsen und Biemsen unterwegs gewesen. Als Landarzt sei es völlig selbstverständlich gewesen, auch in der Nacht immer auf Abruf zu sein.

Räume waren zu eng

Im Treppenhaus zur bisherigen Praxis duftete es nicht selten nach frisch Gebratenem. Die räumlichen Verhältnisse sind spätestens seit dem Jahr 2016 mit Eintritt von Ute Krys in die Praxisgemeinschaft etwas beengt gewesen. „In den 80ern waren zwei Behandlungszimmer eine echte Errungenschaft. Man konnte im Wechsel in die Zimmer eintreten, in denen schon ein Patient wartete”, blickt Biedendieck zurück.

Heute freuen sich Carl Hans Biedendieck und Ute Krys über den Umzug in die neuen Räumlichkeiten. „Alles ist großzügiger. Wir haben vier statt zwei Behandlungszimmer und weitere fachbezogene Räume”, erzählt die Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie und Proktologie.

Für Patienten ändere sich nichts

Für die Patienten ändere sich nichts. „Aber es gibt jetzt einen Fahrstuhl, der Patienten den Weg zu uns erleichtert”, sagt Krys. Und Hausbesuche würden in dringenden Fällen natürlich weiterhin gemacht.

Den Gedanken, dass er tatsächlich mit seiner Praxis einmal umziehen würde hatte Carl Hans Biedendieck schon verworfen. „In den vergangenen 36 Jahren ist hier in Elverdissen nicht ein Bau entstanden, in den man mit einer Praxis hätte einziehen können.” Eine Woche lang ruhte der Betrieb, die Umzugsarbeiten liefen auf Hochtouren. Ab sofort werden Patienten wieder empfangen – jetzt im schicken Neubau.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396636?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker