Duo beschäftigt sich mit der Karfreitags-Geschichte Petrikirchen-Konzert geht online

Herford (WB). An den singenden Pfarrer Bodo Ries sollten sich die Menschen auf dem Wilhelmsplatz allmählich gewöhnt haben. Doch jetzt landet die Petrigemeinde einen neuen musikalischen Coup.

Von Hartmut Horstmann
Sicherheitsabstand vor dem Konzert: Da Christina Brudereck und Benjamin Seipel zusammenleben, können sie auch fürs Foto zusammenrücken. Pfarrer Bodo Ries und Superintendent Michael Krause (rechts) gehen auf Distanz.
Sicherheitsabstand vor dem Konzert: Da Christina Brudereck und Benjamin Seipel zusammenleben, können sie auch fürs Foto zusammenrücken. Pfarrer Bodo Ries und Superintendent Michael Krause (rechts) gehen auf Distanz. Foto: Hartmut Horstmann

Konzert ist digital abrufbar

Ein gestern in der Kirche aufgezeichnetes Konzert soll zum einen digital abrufbar sein, zum anderen erklingt es am Gründonnerstag ab 20 Uhr im lokalen Radio (Radio Herford). Ab Freitagabend soll das Konzert auf den Youtube- und Facebook-Kanälen von Petrigemeinde und Kirchenkreis zu erleben sein.

Für Ries, der auch schon in einem TV-Gottesdienst mitgewirkt hat, sind mediale „Sidekicks“ nicht ungewöhnlich. In diesem Fall ist dies coronabedingt jedoch nicht als Ergänzung zum normalen pastoralen Wirken zu sehen, sondern die Übertragung ist alternativlos.

Das Feuer der Liebe

Wie in anderen Gemeinden auch werden theologische Inhalte online gestellt. Die Besonderheit ist, dass es diesmal ein Konzert ist. So erfolgt die Produktion in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis, der es ideell und finanziell unterstützt.

Wichtig in diesen Zeiten ist, dass das Duo 2Flügel aus zwei Personen besteht, die als Paar zusammenwohnen. Die Erzählerin Christina Brudereck und der Musiker Benjamin Seipel (Klavier und Gesang) wollen an die Passion von Jesus erinnern, an das Feuer seiner Liebe.

Flügel-Festival verschoben

Etwa 70 Minuten dauert das Konzert, in dem es laut Brudereck um das geht, was Karfreitag passiert ist. Musikalisch deckt das Duo ein breites Spektrum ab – auch Anleihen aus dem nichtkirchlichen Liedgut (U2 oder Paul Simon) sind zu hören.

Das Duo war eigentlich für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen – als Teil des Festivals „Flügel plus”. Dieses Festival, das helfen soll, einen bereits bestellten Flügel zu finanzieren, wird verschoben. Es finde aber statt, betont Pfarrer Ries, der auf dem Kirchenbalkon fast täglich ab 19 Uhr „Der Mond ist aufgegangen“ anstimmt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361312?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F