Herforder weiß, dass er einen Unfall gebaut hat - aber nicht, wo
Polizei sucht einen Unfallort

Herford/Bielefeld (WB). Den mutmaßlichen Unfallverursacher hat die Polizei schon. Jetzt sucht sie nur noch nach einem Unfallort.

Montag, 06.04.2020, 14:40 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 07:34 Uhr
Die Polizei hat dem Fahrer eines Unfallwagens bereits eine Blutprobe entnommen. Allerdings weiß er nicht, wo genau er den Unfall auf der Autobahn A2 gebaut hat. Die Polizei konnte auch noch nichts finden.

In Höhe des Sennefriedhofes in Bielefeld kam einem Streifenwagen der Polizei am vergangenen Freitag um 13.50 ein VW Golf entgegen, dessen komplette Beleuchtung zerstört war. Zudem waren frische Unfallspuren an der Front und dem Heck zu erkennen. Die Beamten hielten den Wagen an.

Bei der Kontrolle äußerte der 26-jährige Fahrer aus Herford, er hätte mit seinem VW Golf irgendwo auf der Autobahn 2 einen Unfall gehabt. Einen genauen Unfallort konnte er den Beamten jedoch nicht benennen. Die Polizisten rochen in dem Gespräch Alkohol. Der 26-Jährige gab zu, Spirituosen konsumiert zu haben. Als die Beamten ihm eine Blutprobe ankündigten, weigerte sich der Mann, in den Polizeiwagen einzusteigen. Die Polizisten legten dem Herforder Handfesseln an und schoben ihn in den Polizeiwagen.

Auch auf der Wache leistete er Widerstand und versuchte sich selber zu verletzten. Bei der Blutentnahme durch den Polizeiarzt hielten Polizeibeamte ihn an Armen und Beinen fest. Trotz intensiver Suche konnten die Polizisten die Unfallstelle nicht ausfindig machen. Sie bittet Zeugen, sich zu melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359312?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Das ganze Dorf hilft beim Bau der Schule
Beim Bau der Schule geht es um ihre Zukunft.
Nachrichten-Ticker