Nach Edeka-Rückzug: Standort an der Ernstmeierstraße in Herford soll aufgewertet werden
Friedenstal behält Einkaufszentrum

Herford (WB/ptr). Gute Nachrichten für die Anwohner im Bereich Friedenstal: Nachdem Edeka eine Schließung des E-Centers an der Ernstmeierstraße für November angekündigt hat steht jetzt fest: Der Nahversorgungsstandort bleibt erhalten.

Mittwoch, 01.04.2020, 21:12 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 21:20 Uhr
Auch nach dem Rückzug von Edeka im November soll man an der Ernstmeisterstraße einkaufen können. Foto: Moritz Winde

Und nicht nur das – er soll auch „in Architektur und Funktion aufgewertet werden“, teilt die Stadt Herford mit.

Wie berichtet hatte Wirtschaftsförderer Dieter Wulfmeyer nach dem Aus von Edeka Kontakt zum Immobilieneigentümer aufgenommen , der Hahn-Gruppe mit Sitz in Bergisch Gladbach. Einsatz, der nun offenbar Früchte trägt: „Es handelt sich um einen gut angenommenen und wichtigen Nahversorgungsstandort für die Region. Daran wollen wir festhalten“, kündigt Martin Krone an, Senior Asset Manager der Hahn-Gruppe.

Geplant ist der Abriss des vorhandenen Gebäudes und der Neubau eines modernen Versorgungsstandortes mit einem Verbund aus Verbrauchermarkt und versorgungsorientierten Fachmärkten. Kio Tindl, Leiter der Projektentwicklung der Hahn-Gruppe, ergänzt: „Wir beabsichtigen, zügig in die Umsetzung zu gehen.“ Die Baugenehmigung soll bis zum Jahresende 2020 erreicht werden.

Noch offene Fragen

Herfords Bürgermeister Tim Kähler begrüßt die Planungen. Man bemühe sich, die erforderliche Bebauungsplanverfahren zügig abzuwickeln. Es seien aber noch ein paar Fragen zu klären. Auf Nachfrage erläutert Wulfmeyer: „Dabei geht es vor allem um die Größe von Verkaufsflächen und Sortimenten.“ Das Zentren- und Nahversorgungskonzept, dass einen besonderen Schutz der Geschäfte in der Innenstadt vorsieht, müsse beachtet werden.

Wichtig sei außerdem, dass auch in einer Übergangsphase die Grundversorgung im Bereich Friedenstal gesichert sei. Im besten Fall am Standort Ernstmeierstaße, zur Not auch improvisiert in der näheren Umgebung.

Kommentare

Anna  wrote: 02.04.2020 08:58
Und eine Apotheke und ein Sparkassen Geldautomat muss dort auch unters Dach !!!
Möglichst kurze Wege für alles. Vielleicht auch noch eine Tankstelle mit Autowäsche. Dann ist wirklich alles drin was man täglich benötigt. Wie beim Edeka Center Wehrmann Herford an der Goebenstraße.
Christian  wrote: 02.04.2020 04:15
Hoffe auf einen Kaufland...
Hoffentlich ein großer KAUFLAND mit Getränkeabteilung, Hensel-Bäckerei, Lotto, DHL-Poststelle und Blumengeschäft unter einem Dach und einem großen Parkplatz. Aber bitte alles NEU und besser strukturiert als jetzt.
Total 2 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352801?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker