Weitere Einschränkungen gibt es in Herford auch bei Beerdigungen
Hochzeit nur noch ohne Angehörige

Herford (WB). Wer während der Corona-Krise heiraten möchte oder einen Trauerfall zu beklagen hat, muss sich auf weitere Personenbeschränkungen einstellen: Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Stadt Herford entschieden, dass bei Hochzeiten ab sofort nur noch das Brautpaar anwesend sein darf.

Dienstag, 24.03.2020, 13:45 Uhr aktualisiert: 24.03.2020, 14:10 Uhr
Doris Hilgenböker ist Teamleiterin im Standesamt Herford. Wer derzeit bei ihr heiratet, muss dies ohne Angehörige tun. Foto: Winde

Bisher durften bis zu zehn enge Angehörige an der Zeremonie teilnehmen. Wer sich seine Hochzeit anders vorgestellt hat, kann diese telefonisch verschieben. Es sei weiterhin möglich, neue Termine für Hochzeiten zu vereinbaren, teilt die Stadt Herford mit.

Für Beerdigungen gilt ab sofort: Nur noch Verwandte ersten Grades (Eltern und Kinder) sowie Partner und Geschwister des Verstorbenen sind zugelassen. Die Zahl von 20 Personen darf nicht überschritten werden. Auch hier war bisher der engste Familienkreis zulässig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341360?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Klos schießt Schalke in die 2. Liga
Fabian Klos (links) zieht ab und trifft. Es ist das 1:0 für Arminia gegen den FC Schalke.
Nachrichten-Ticker