Zunahme um zwölf Personen – 350 Anrufe pro Tag beim Bürgertelefon
Zahl der Infizierten im Kreis steigt auf 84

Herford (WB). Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Herford hat sich gegenüber Donnerstag, 19. März, um zwölf auf 84 Personen erhöht (Stand: Freitag, 21. März, 12 Uhr).

Freitag, 20.03.2020, 14:41 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 15:22 Uhr
Weitere zwölf Personen haben sich im Kreis Herford infiziert. Foto: dpa

Wie der Kreis Herford bekannt gibt, sind von 82 Infizierten (43 männlich, 39 weiblich) zwei in stationärer Behandlung. Als genesen gelten inzwischen zwei der 84 Personen. Die Erkrankten verteilen sich im Kreisgebiet wie folgt: Herford 21, Löhne 17, Bünde 16, Hiddenhausen 8, Kirchlengern 8, Enger 6, Rödinghausen 2, Vlotho 2, Spenge 2.

Handynummer parat haben

Derweil läuft der Betrieb an der zentralen Abstrich-Stelle weiter. Es ist dabei besonders hilfreich, wenn alle Personen ihre aktuelle Handynummer bereit haben, um sie vor Ort den Mitarbeitern mitzuteilen. Nur so können die Personen nach Bekanntwerden des Test-Ergebnisses schnellstmöglich und zuverlässig informiert werden.

Bürgertelefon weiter im Einsatz

Beim Bürgertelefon des Kreises gehen tagtäglich etwa 350 Anrufe ein. Insbesondere das Arbeitsrecht ist derzeit von besonderem Interesse. Aufgrund der Vielzahl an Anrufen sind manche Leitungen teilweise belegt, sodass etwas Geduld gefragt ist. Jeder Bürger soll ausgiebig und kompetent beraten werden, teilt der Kreis Herford mit.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336475?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Arminia-Geschäftsführer Rejek: „Nicht nur Hallo sagen“
DSC-Geschäftsführer Markus Rejek. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker