Grundschule Eickum bleibt geschlossen Neun Infizierte im Kreis Herford

Herford (WB). Im Kreis Herford gibt es mittlerweile neun bestätigte Corona-Fälle. Damit ist die Zahl der bestätigten Infektionen im Kreisgebiet seit Mittwochabend um vier gestiegen. Die Kreisverwaltung hat am Donnerstagabend ein Update zur Lage im Kreis Herford veröffentlicht.

Im Kreis Herford gibt es mittlerweile neun bestätigte Corona-Fälle.
Im Kreis Herford gibt es mittlerweile neun bestätigte Corona-Fälle. Foto: dpa

Neun Infizierte im Kreisgebiet

Unter den neun Fällen gibt es acht erwachsene Personen u nd ein neunjähriges Mädchen . Die neu dazugekommenen infizierten Personen stehen nicht im Zusammenhang mit den anderen bekannten Fällen im Kreis Herford. Lediglich ein Ehepaar hatte sich im gegenseitigen Kontakt angesteckt. Bei den neun Fällen handelt es sich um ein neunjähriges Mädchen sowie vier Männer und vier Frauen im Alter zwischen 35 und 72 Jahren.

Fünf Personen kommen aus Herford, zwei aus Bünde, eine Person aus Löhne und eine aus Hiddenhausen. Zwei Personen sind stationär im Klinikum Herford untergebracht, die anderen sind in häuslicher Quarantäne. Sie stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. Bei den neuen Fällen wird geklärt, welche Kontakte sie hatten. Nahezu bei allen Fällen handelt es sich um Personen, die in Risikogebieten waren und sich dort infiziert hatten. Bei zwei Personen ist die Rückverfolgung noch nicht geklärt.

Grundschule Eickum bleibt geschlossen

Die Schließung der Grundschule Eickum gilt nach wie vor. Derzeit ermittelt das Gesundheitsamt die Kontakte des infizierten Kindes, erst dann werden weitere Maßnahmen beschlossen. Erst nach einer genauen Analyse können auch Aussagen gemacht werden und wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Die Kinder aus der Klasse des Mädchens werden genauer beobachtet . Sie stehen unter häuslicher Quarantäne. Sollten sie Symptome zeigen, dann werden auch entsprechende Abstriche gemacht.

Schülergruppe: bisher alle Abstriche negativ

Die Schülergruppe vom Herforder Friedrich-List-Berufskolleg, die am vergangenen Samstagabend aus Südtirol zurückgekehrt ist, bleibt nach wie vor in häuslicher Quarantäne. Bisher waren alle Abstriche bei den Personen mit Symptomen negativ. Es stehen aber noch Ergebnisse aus.

Derweil geht die Planung bei der Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle für Abstriche voran. Der Kreis bespricht sich mit Ärzten, Krankenhäusern, Labore und Wohlfahrtsorganisationen. Ein geeigneter Standort muss noch abgestimmt werden, sowie geeignetes medizinisches Personal für die Abstriche und die Logistik. Die niedergelassenen Ärzte und Wohlfahrtsorganisationen haben bereits Unterstützung zugesagt. Spätestens Mitte kommender Woche soll die zentrale Anlaufstelle in Betrieb gehen.

Großveranstaltungen werden abgesagt

Laut Erlass des Gesundheitsministeriums sollen Großveranstaltungen in NRW mit mehr als 1000 Personen abgesagt werden, oder ohne Zuschauer stattfinden. Der Erlass regelt klar die Zuständigkeit der Ordnungsbehörden. Die Umsetzung soll zwischen dem Kreis und den Städten und Gemeinden abgestimmt werden. Ziel ist dabei eine kreisweite und möglichst einheitliche Regelung, nach der Veranstaltungen abgesagt oder stattfinden können. Dazu treffen sich am Donnerstagabend der Kreis und die Bürgermeister im Kreishaus. Die Stadt Herford hat bereits reagiert und untersagt in seinen Gebäuden Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324489?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F