Herforder Mediziner investiert „viel Geld“ – Kooperation mit „Mathilde“ angestrebt
Café Erdbrügger wird Ärztehaus

Herford (WB). Das ehemalige Café Erdbrügger an der Rennstraße 2 soll noch in diesem Jahr zum Ärztehaus umgebaut werden.

Donnerstag, 05.03.2020, 06:00 Uhr
Das einst traditionsreiche Café an der Rennstraße, derzeit ein Leerstand, soll zum Ärztehaus umgebaut werden. Foto: Moritz Winde

„Im Erdgeschoss können eine große Gemeinschaftspraxis oder bis zu drei kleine Praxen entstehen“, sagt der neue Hauseigentümer, ein namhafter Herforder Mediziner, der namentlich jedoch nicht an die Öffentlichkeit treten möchte. Auch ein Sanitätshaus könnte hier einziehen. Wie berichtet, hatte der 60-Jährige im Dezember das traditionsreiche Haus nach einem intensiven Bieterwettbewerb vor dem Amtsgericht für 380.000 Euro ersteigert . Laut Gutachten lag der Verkehrswert bei 225.000 Euro. „Ich selbst werde dort aber nicht einziehen“, sagte der niedergelassene Arzt am Mittwoch im Gespräch mit dieser Zeitung.

Noch keine festen Mieter

Er habe sich das Haus (Baujahr 1933) mit einem Architekten angeschaut. „Die Nähe zum Mathilden-Hospital ist günstig.“ Deshalb gebe es die Idee, dass die hier niedergelassenen Ärzte mit dem Krankenhaus kooperieren. „Das streben wir zumindest an.“ Feste Mieter habe er noch nicht, der Bedarf sei allerdings vorhanden, ist sich der Hauskäufer sicher. Auf eine besondere Fachrichtung wolle er sich nicht festlegen. „Das kann ein Allgemeinmediziner sein, ein Orthopäde oder ein Krankengymnast.“ Die Umbauarbeiten sollen zeitnah beginnen, ein Bauantrag steht aber noch aus. „Ende des Jahres wollen wir fertig sein.“ Eine exakte Investitionssumme nennt der Eigentümer nicht. „Es ist auf jeden Fall viel Geld.“

Oberhalb des Erdgeschosses gibt es drei, seit Mai 2019 leer stehende Wohnungen (53, 85 und 102 Quadratmeter). „Die sind noch in einem recht guten Zustand. Da muss nur wenig gemacht werden.“ Anschließend sollen sie umgehend vermietet werden.

Zwangsversteigerung

Das Haus auf dem 559 Quadratmeter großen Grundstück beherbergte bis 2013 die Konditorei Erdbrügger. Der letzte Betreiber, Konditormeister Ralf Jagott, hatte nach 20 Jahren Insolvenz anmelden müssen. 2016 erwarb der Herforder Unternehmer Peter Thiele (Werbeagentur Treu Group) die Immobilie. Im Mai 2017 eröffnete hier die Coffeethek ihre Pforten, die bereits seit 2007 in Bad Salzuflen-Schötmar am Markt war. Eine Nutzung für die Gastronomie war jedoch problematisch: Da keine Küche vorhanden ist, durften keine frischen Lebensmittel zum Verzehr vor Ort zubereitet werden. Schon nach einem Jahr kam das Aus. Da die Thiele Capital GmbH unter anderem beim Hauptgläubiger, der Sparkasse Herford, mit einer sechsstelligen Summe in der Kreide stand, folgte die Zwangsversteigerung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310508?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker