Wasser in Herforder Feuerwache: Problem wird behoben
Zulauf war verstopft

Herford (WB/mor). Bis Dienstagnachmittag wurde unentwegt Schmutzwasser aus der Feuerwache gepumpt, jetzt werden die Räume getrocknet und gelüftet: „Das Problem soll bis Ende der Woche behoben sein“, verspricht Stadtsprecherin Susanne Körner.

Dienstag, 25.02.2020, 18:08 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 18:52 Uhr
Im Keller der Feuerwache an der Werrestraße stand das Schmutzwasser knöchelhoch. Foto: Moritz Winde

Nachdem sich die Verwaltung am Montag nicht geäußert hat, nahm sie am Dienstag Stellung: „Die Überflutung bei der Feuerwehr Herford an der Werrestraße wird aktuell behoben. Der Grund war die Verstopfung des Zulaufs zu einer Pumpstation in unmittelbarer Nähe – ausgelöst durch den Starkregen vom Wochenende.“

Darüber hinaus habe es vor einiger Zeit einen defekten Kanalanschluss gegeben. Dieser sei bereits repariert worden, werde aber jetzt aufgrund der Vorkommnisse noch einmal durchgecheckt. Susanne Körner: „Auch im Gebäude selbst werden die Kanalabläufe optimiert.“

Wie berichtet, stand im Keller der Feuer- und Rettungswache – hier befinden sich unter anderem die Umkleiden der 100 Mitarbeiter – das Abwasser knöchelhoch, ein unangenehmer Geruch wehte über die Flure. Personalratsvorsitzender Detlef Korte will sich nicht zur Angelegenheit äußern. „Ich möchte mir erst selbst ein Bild vor Ort machen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295038?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Strom aus der Nostalgie-Parkuhr
So könnte es aussehen: Ein alter Käfer, hier als E-Käfer dargestellt, „tankt“ Strom an einer Säule, die einer Parkuhr gleicht. Foto:
Nachrichten-Ticker