Quelle der Verunreinigung in Herford ist nicht bekannt
Öl-Alarm auf der Aa

Herford (WB/bex). Wo kommt bloß all das Öl her? Seit Montagnachmittag sind auf der Aa an der Bielefelder Straße immer wieder große Ölschlieren zu sehen. Die aufgrund des hohen Pegelstandes starke Strömung trieb die regenbogenfarbenen Flecken Richtung Innenstadt und damit in die Werre.

Dienstag, 25.02.2020, 14:34 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 15:52 Uhr
An der Aa-Brücke am Leutesdorf-Ufer richtete die Feuerwehr am Dienstagvormittag eine Ölsperre ein. Foto: Bernd Bexte

Um das zu stoppen, richtete die Feuerwehr am Dienstagvormittag eine Ölsperre ein. Auch Mitarbeiter des Kreis-Umweltamtes kamen zur Brücke am Leutesdorf-Ufer, nahmen unter anderem Wasserproben.

Die Quelle der Verunreinigung ist unklar. „Wir wissen nicht, ob das Öl vielleicht aus einem Zufluss kommt oder einem Behälter am Grund der Aa entweicht“, sagt Feuerwehr-Sprecher Christoph Büker.

Beobachtungen vor Ort legten den Verdacht nahe, dass das Öl dort an der Uferseite zur Bielefelder Straße hin in das Wasser gelangt. Erst ab dieser Stelle waren die auf dem Wasser treibenden Schlieren zu sehen.

Auch der städtische IAB wurde eingeschaltet. Die Überprüfung der Kanalisation in diesem Bereich sowie angrenzender Firmen habe keinen Hinweis auf die Ölquelle gegeben, teilte die Stadt mit. Möglicherweise habe das Hochwasser einen alten Ölkanister mitgeschwemmt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7294596?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker