Steigerung um 226.000 Euro ab diesem Jahr
Land erhöht NWD-Förderung

Herford (WB/man). Das Land NRW erhöht die Mittel für die Nordwestdeutsche Philharmonie ab diesem Jahr um 226.000 Euro. Dies teilt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft mit.

Freitag, 31.01.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 31.01.2020, 16:44 Uhr
Auch als Wagner-Orchester hat sich die NWD profiliert – hier unter dem Dirigat von Frank Beermann im Mindener Stadttheater. Foto: NWD

Rückenwind fürs Orchester

Eine Nachricht über die sich Bürgermeister Tim Kähler, der auch Vorsitzender des NWD-Trägervereins ist, sehr freut: Er betrachtet die Erhöhung als Bestätigung des Kulturstandorts Herford. Sie bedeute Rückenwind für die Nordwestdeutsche Philharmonie: „Umso wichtiger wird es jetzt sein, eine angemessene Spielstätte für das Landesorchester zu bauen. Das Land NRW und der Bund haben bereits gute Rahmenbedingungen für Herford geschaffen.“

„Gute Rahmenbedingungen“

Deshalb sei es jetzt notwendig, noch in diesem Jahr an einer Lösung zu arbeiten. Dazu benötigt der Bürgermeister im Rat aber eine Mehrheit. So hat die CDU als größte Ratsfraktion bisher einstimmig gegen einen Neubau für NWD und Theater gestimmt.

Im Dezember hatte das Land NRW zugesagt, unter dem Namen OWL-Forum die neue, gemeinsame Spielstätte für das Theater und die NWD mit 32 Millionen Euro zu fördern. Auch der Bund hat seine Förderzusage in gleicher Höhe erteilt.

Die NWD wird bislang vom Land NRW mit jährlich 2.766.500 Euro gefördert. Die Stadt Herford unterstützt das Landesorchester in 2020 mit einem jährlichen Zuschuss von rund 600.000 Euro, ab 2021 erhöht sich dieser auf 900.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230306?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Lockdown wird verlängert - mit Öffnungsmöglichkeiten
Bund-Länder-Runde: Lockdown wird verlängert - mit Öffnungsmöglichkeiten
Nachrichten-Ticker