Levin Nilas ist das erste Baby, das 2020 in Herford geboren wurde Und dann ging es ganz schnell...

Herford (WB). Levin Nilas heißt das Herforder Neujahrsbaby 2020. Der 4150 Gramm schwere und 54 Zentimeter große Junge hat am 1. Januar um 13.46 Uhr im Mathilden-Hospital das Licht der Welt erblickt.

Von Bernd Bexte
Hebamme Karen Lippold-Othen, Vater Jannes Schönlau und Mutter Natalie Gossen freuen sich über die Geburt des kleinen Levin Nilas. Neujahr erblickte er das Licht der Welt.
Hebamme Karen Lippold-Othen, Vater Jannes Schönlau und Mutter Natalie Gossen freuen sich über die Geburt des kleinen Levin Nilas. Neujahr erblickte er das Licht der Welt. Foto: Bernd Bexte

Die Geburt war für die Eltern Natalie Gossen und Jannes Schönlau ein unvergessliches, aber auch kurzes Ereignis. „Wir waren schon drei Tage über dem Geburtstermin“, erzählt der 35 Jahre alte Vater. „Ja, so langsam merkte ich was“, berichtet die 34 Jahre alte Mutter keine zwei Stunden nach der Geburt. Das Paar wollte sich gerade auf den Weg ins Krankenhaus machen – da kam es zum Blasensprung. Sofort setzten Presswehen ein. „Ich konnte mich nicht mehr richtig bewegen“, sagt Natalie Gossen. Deshalb rief ihr Mann einen Rettungswagen, der sie von ihrem Zuhause in Oetinghausen ins Mathilden-Hospital brachte. „Das war in dieser Situation genau das Richtige“, sagt Hebamme Karen Lippold-Othen.

Geburt dauerte 21 Minuten

Um 13.25 Uhr trafen sie dort ein – und nur 21 Minuten später kam der kleine Levin Nilas zur Welt. „Sie kam, sah und siegte“, fasst es die Hebamme mit einem Lachen zusammen – und die frisch gebackene Mama hält mit einem Strahlen ihren Sohn in den Armen. „Es war eine absolut komplikationsfreie Geburt“, freut sich die Hebamme. Für das Paar, das erst seit kurzem in Oetinghausen wohnt, ist es das zweite gemeinsame Kind; beide haben bereits eine dreijährige Tochter. „Sie ist in Münster geboren. Die Geburt dauerte aber wesentlich länger, acht Stunden waren es“, erinnert sich Jannes Schönlau, der als Verkaufsleiter einer niederländischen Firma arbeitet. Am Neujahrstag ging jetzt alles viel schneller. Dass es trotz der Hektik so reibungslos geklappt hat, dafür bedanken sich Vater und Mutter beim Mathilden-Hospital. „Hier ist alles nach Wunsch gelaufen, ganz toll.“

Im Klinikum Herford war Neujahr der Kreißsaal ebenfalls belegt. Für den Abend wurde hier die Geburt eines Kindes erwartet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F