Baumverkauf auf Siekmanns Hof in Herford startet – fünf Exemplare zu gewinnen
Ran an die Tannen!

Herford (WB). Die stressigste Zeit des Jahres hat für Till Moerkerk gerade erst begonnen. „Es ist aber auch die schönste“, sagt er. Der 33-Jährige ist der größte Weihnachtsbaumzüchter im Kreis Herford.

Donnerstag, 05.12.2019, 06:06 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 06:10 Uhr
So viele Tannen: Auf 30 Hektar – das entspricht etwa 42 Fußballfeldern – baut die Familie Moerkerk Weihnachtsbäume an. Foto: Moritz Winde

Wie viele Exemplare der Jungunternehmer im Advent verkauft, will er nicht verraten. Allein die Dimensionen seiner Anbauflächen sind allerdings enorm. Auf 30 Hektar – das entspricht etwa 42 Fußballfeldern – werden die Jungpflanzen von Hand hochgezogen. Und das dauert: „Bis eine Nordmanntanne zwei Meter ist, braucht es zwischen acht und zehn Jahren“, sagt Till Moerkerk, der das Geschäft 2012 von seinem Vater übernommen hat.

Arie Moerkerk hatte vor mehr als 30 Jahren die Idee, Weihnachtsbäume in der Region zu kultivieren – und damit den Nerv der Deutschen getroffen. Statt der Plastikvariante wollen die meisten lieber Natur zum Heiligen Fest. Laut der Internetplattform statista.com steigt der Tannen-Absatz zu Weihnachten in der Bundesrepublik kontinuierlich an. Waren es 2000 noch 24 Millionen, sind es im vergangenen Jahr 29,8 Millionen gewesen – ein Plus von knapp 25 Prozent.

Kampf gegen Schädlinge und Trockenheit

Davon profitiert auch das Falkendieker Familienunternehmen, das neben dem Direktverkauf (etwa 70 Prozent) auch Großkunden beliefert. Allerdings wird der Anbau der Nadelgewächse immer schwieriger – Stichwort Klimawandel. Durch Trockenheit und Hitze im Sommer und vergleichsweise milde Winter machen sich Schädlinge breit. „Läuse und Pilze können zum Problem werden. 50 Prozent der im Frühjahr gepflanzten Bäume sind kaputt gegangen Es hat zu wenig geregnet“, bedauert Till Moerkerk. Aus diesem Grund werde nun im Herbst angepflanzt.

Diese Komplikationen haben Auswirkungen auf den Preis. „Wir sind leicht teurer geworden“, sagt der 33-Jährige. Der Meter Nordmanntanne – mit über 90 Prozent die beliebteste Art – kostet 19 Euro. Der offizielle Verkauf auf Siekmanns Hof an der Löhner Straße startet am Nikolaustag.

Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr. In familiärer, weihnachtlicher Atmosphäre finden die Kunden dort eine große Auswahl unterschiedlichster Weihnachtsbaumarten. Es gibt Glühwein, Punsch und Kekse in der adventlich geschmückten Deele. Damit sich die Bäume lange halten, werden sie jeden Tag frisch geschlagen.

Verlosung

Das WESTFALEN-BLATT verlost fünf Weihnachtsbäume. Die Hotline, 01379/883005 (0,50 €/ Anruf dt. Festnetz, ggf. andere Mobilfunkpreise) ist den ganzen Donnerstag, 5. Dezember, geschaltet. Die Gewinner werden im Anschluss benachrichtigt. Viel Glück!

Till Moerkerk mit Hund Napoleon: Der 33-Jährige hat das Geschäft 2012 von seinem Vater übernommen.

Till Moerkerk mit Hund Napoleon: Der 33-Jährige hat das Geschäft 2012 von seinem Vater übernommen. Foto: Moritz Winde

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker