»Besser als auf den Müll«: Werner Seyfert (91) bietet Arbeiten an Abschied von den Bildern

Herford (WB). Was wird aus den Bildern, wenn der Maler nicht mehr lebt? Diese Frage stellen sich viele Kreative – unter ihnen Werner Seyfert, der seine Arbeiten zum Kauf anbietet.

Von Hartmut Horstmann
Werner Seyfert vor Jahren in seinem Atelier: Jetzt will sich der 91-Jährige, der stets Hobby und Herzblut verbunden hat, von seinen Bildern trennen. Viele von ihnen sind im Schaufenster des ehemaligen Reformhauses in der Lübberstraße zu sehen.
Werner Seyfert vor Jahren in seinem Atelier: Jetzt will sich der 91-Jährige, der stets Hobby und Herzblut verbunden hat, von seinen Bildern trennen. Viele von ihnen sind im Schaufenster des ehemaligen Reformhauses in der Lübberstraße zu sehen. Foto: Hartmut Horstmann

Im Ruhestand gemalt

Viele Jahre war Werner Seyfert der Mann mit dem Reformhaus. Doch mittlerweile steht das Geschäft in der Lübberstraße leer – und der Hausbesitzer nutzt die Fläche gewissermaßen als Schaufenstergalerie. Dabei geht es ihm nicht einfach darum, den schnellen Euro zu machen, sondern vor allem um den Erhalt dessen, in das er viel Herzblut investiert hat.

Mit 91 Jahren sei er in einem Alter, in dem er sich darüber viele Gedanken mache, sagt Seyfert. Zu seinem Hobby, der Malerei, zurückgekehrt war der bekannte Herforder Geschäftsmann, nachdem er in den Ruhestand gegangen war. Mehr als 100 Bilder hat er in den vergangenen zwei Jahrzehnten gemalt – Arbeiten, auf denen Blumen, Landschaften oder Gebäude zu sehen sind.

Spaß an den Bildern vermitteln

»Es wäre doch schade, wenn alles im Müll landet«, sagt Werner Seyfert. Feste Preise hat der 91-Jährige noch nicht. Das meiste bewege sich zwischen 50 und 100 Euro – was recht günstig sei. Und wenn jemand wenig Geld habe, aber ein bestimmtes Bild gerne haben möchte, lasse er mit sich reden, so der Maler: »Am wichtigsten ist mir, dass die Menschen an meinen Bildern Spaß haben.«

Wer sich für Bilder Werner Seyferts interessiert, kann sich an ihn unter Telefon 05221/144176 wenden – oder ihm eine Mail schreiben: werner.seyfert@gmx.de. Einen ersten Eindruck vermittelt ein Blick ins Schaufenster an der Lübberstraße.

Zudem sind bis Ende Januar einige Bilder des Herforders im Brunnenhaus Dähler Born in Koblenz zu sehen. In der Nähe hatte der 91-Jährige einst einige Zeit gewohnt. So kehrt er im Alter zurück – und sei es nur in der Kunst.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7095556?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F