Verwaltung nimmt von Variante Abstand, bei der 18 Bäume gefällt werden sollten Vlothoer Straße: Proteste zeigen Erfolg

Herford (WB). Die anhaltenden Proteste gegen die geplante Fällung der Bäume an der Vlothoer Straße zeigen Wirkung. Nachdem die Stadtverwaltung die Pläne für den gesamten Ausbau noch einmal überarbeiten soll, ist jetzt auch die geplante Fällung von 18 Bäumen für eine Abbiegespur auf das Wentworth-Areal vom Tisch.

Von Ralf Meistes
Vor einigen Tagen hatte der BUND die Bäume markiert, die gefällt werden sollten. Das Vorhaben scheint vom Tisch zu sein.
Vor einigen Tagen hatte der BUND die Bäume markiert, die gefällt werden sollten. Das Vorhaben scheint vom Tisch zu sein.

Nach Informationen dieser Zeitung arbeitet die Bauverwaltung derzeit an einer Lösung, bei der vermutlich lediglich zwei bis drei Bäume für die Errichtung einer Querungshilfe gefällt werden müssten. Längst schon heißt es aus politischen Kreisen, dass vor der Kommunalwahl im September 2020 über den Ausbau der Vlothoer Straße vermutlich keine Entscheidung getroffen werde. Zu massiv ist derzeit der Protest aus der Bevölkerung und von Naturschutzverbänden.

Parkhaus geplant

Geklärt werden muss aber noch in diesem Jahr, wie die Anbindung an die Wentworth-Kaserne (etwa in Höhe des Hauses Vlothoer Straße 48) geregelt wird. Die Stadt Herford plant nämlich, auch die Fläche auf dem Gelände der ehemaligen Wentworth-Kaserne zu erwerben, die sich derzeit noch im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) befindet.

Bei den weiteren Planungen ist vorgesehen, dass dort, wo heute noch eine Funkantenne steht, in Zukunft ein Parkhaus für die Studenten, aber auch für die Mitarbeiter der Unternehmen errichtet wird, die sich auf dem Campus ansiedeln sollen.

Konkretisierung erforderlich

»Für den nächsten Verfahrensschritt im Bebauungsplanverfahren wird die Festlegung und Durchplanung des Knotenpunktes benötigt, um bis Ende des Jahres einen Entwurf für die Sitzung des Bauausschusses vorlegen zu können«, hatte die Stadtverwaltung noch in der Sitzung des Verkehrsausschusses Anfang Oktober erklärt.

Eine Flächenentwicklung ohne Erschließungskonzept sei nicht möglich. Auch für die Wertermittlung und die Erwerbsgespräche mit der Bima für die restliche Fläche des Campus sei eine Konkretisierung der Planung erforderlich.

Großteil bleibt erhalten

Vor allem der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hatte vor der Sitzung darauf hingewiesen, dass durch die geplante Linksabbiegespur etwa 18 Bäume gefällt werden müssten. Im Zuge einer Protestaktion hatte die Herforder BUND-Ortsgruppe all jene Bäume mit Kreuzen markiert, die gefällt werden sollten. Mit Erfolg: Von den 18 Bäumen wird jetzt wohl ein Großteil erhalten bleiben. Voraussichtlich wird in der Bauausschuss-Sitzung am 5. Dezember noch einmal über die mögliche Anbindung der Wentworth-Kaserne über die Vlothoer Straße gesprochen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039750?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F