Empfang des Bürgermeisters zum 70. Westfälischen Schützentag
Willkommensgruß im Rathaus

Herford (WB). 1350 auswärtige Teilnehmer sind offiziell angemeldet, viele werden noch spontan zum Festumzug an diesem Samstag kommen. Zum Auftakt des 70. Westfälischen Schützentages gab es am Freitag einen Empfang im Rathaus.

Freitag, 04.10.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 14:54 Uhr
Begrüßung auf der Rathaustreppe: (vorne von links) Heinz Richter (Präsident der Schützengesellschaft Herford), SG-Vizepräsidentin Sylvia Czentarra-Thies, Bürgermeister Tim Kähler, WSB-Präsident Hans-Dieter Rehberg, Landrat Jürgen Müller und WSB-Vizepräsident Jochen Willmann sowie (hinten von links) WSB-Vize Arnold Kottenstede, Rendant Jörg Zartmann, die WSB-Vizepräsidenten Thomas Friedhoff, Sabine Lüttmann und Wolfgang Tönjann sowie Major Georg Galler und Oberst Uwe Thies. Foto: Peter Schelberg

Bürgermeister Tim Kähler und Landrat Jürgen Müller hießen im Ratssaal den Präsidenten des Westfälischen Schützenbundes (WSB), Hans-Dieter Rehberg, weitere Vertreter des WSB, das Präsidium der gastgebenden Schützengesellschaft zu Herford sowie weitere Ehrengäste willkommen.

Herford ist zum dritten Mal Ausrichter

»Ich freue mich auf zwei tolle Schützentage in Herford«, sagte Kähler. Der Bürgermeister erinnerte daran, dass die Stadt bereits zweimal Ausrichter des Westfälischen Schützentages gewesen ist – im Jahr 1965 (»da war ich noch gar nicht auf der Welt«) und beim 50. Schützentag im Jahr 1999. »Herford ist eine Stadt, die Tradition und Moderne lebt«, betonte Kähler, der den Gästen in einem Kurzvortrag die Stadt und ihre Geschichte näher brachte.

Dank für die Unterstützung durch den Bürgermeister, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, und die Verwaltung sagte SG-Präsident Heinz Richter. WSB-Präsident Rehberg zeigte sich gespannt auf das Veranstaltungs-Ambiente mit dem Hanseabend in der umgestalteten Markthalle, dem Antreten in der Hammersmith-Kaserne und dem nahezu ausverkauften Grünen Abend im Schützenhof.

Andreas Hauser aus Tirol hatte die weiteste Anreise

Unter den im Ratsaal Versammelten begrüßte er neben Schützen aus Hamburg und Baden-Württemberg auch Andreas Hauser aus dem Zillertal als Ehrengast des Westfälischen Schützenbundes. Der 55-jährige ist Landesschützenmeister des Tiroler Schützenbundes und hatte zusammen mit Ehefrau Reinhilde die weiteste Anreise: »Wir waren neun Stunden unterwegs – jetzt freuen wir uns darauf, Herford und die Region in den nächsten Tagen kennenlernen zu können.«

Das Festprogramm am Samstag

Ab 9 Uhr beginnt am Samstag das Landeskönigsschießen in der Schießsportanlage. Im Anschluss an die Baumpflanzung um 9.30 Uhr im Stadtpark folgt um 10 Uhr die Feierstunde und die Delegiertenversammlung im Schützenhof. Um 15 Uhr treten Ehrengäste und Schützen mit Spielmannszügen und Vereinen in der Hammersmith-Kaserne an. Der Festumzug in die Stadt – mit Präsidium und Ehrengästen im Weinwagen sowie Landeskönig und Jugendkönig in Kutschen – startet um 15.30 Uhr. Um 20 Uhr wird der »Grüne Abend« im Schützenhof eröffnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978161?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker