Großkontrolle auf der Bundesstraße 239
Kassler, Kilos und Knöllchen

Herford (WB). Der junge Fahrer des Lebensmitteltransporters kommt mit einem blauen Auge davon. Sein Glück ist das recht kalte Schmuddelwetter. Die Kassler-Temperatur ist hart an der Grenze.

Mittwoch, 02.10.2019, 04:30 Uhr
Bitte ranfahren! Ein Polizist winkt den Transporter heraus. Sechs Stunden wird der gewerbliche Personen- und Güterverkehr kontrolliert. Foto: Moritz Winde

»Wäre es draußen nur etwas wärmer gewesen, hätten wir ihn aus dem Verkehr gezogen«, sagt Ingo Nordahl vom Veterinäramt des Kreises Herford. So aber zeigt das geeichte und damit gerichtsverwertbare Thermometer 4,2 Grad an. Auch das ist genau genommen zu viel. Um die Kühlkette aufrecht zu halten, darf die frische Ware maximal vier Grad haben. Doch der Lebensmittelüberwacher drückt beide Augen zu.

Bald Post von der Behörde

Die Palette Fleisch wird nicht konfisziert. Der Osnabrücker Food-Lkw, der sich vermutlich wegen veralteter Technik mit dem Herunterkühlen schwer tut, darf seine Fahrt fortsetzen. Allerdings bekommt das Speditions-Unternehmen Post von der Behörde – und zwar in Form einer Mängelliste.

Polizei, Zoll, Dekra und Kreis Herford winken am Dienstag auf der Bundesstraße 239 im Füllenbruch reihenweise Verkehrsteilnehmer heraus. Etwa 30 Kräfte seien im Einsatz, sagt Hauptkommissar Uli Braun. Die Beamten sind auf der Suche nach Verstößen aller Art. Ist das Fahrzeug in Schuss und die Ladung vorschriftsmäßig gesichert?

Wie viel wiegt die Fracht? Sind Führerschein und Arbeitspapiere gültig? Wie sieht’s mit der Einhaltung der Lenkzeiten aus? Hat jemand das Ohr am Handy oder steht unter dem Einfluss von Drogen? »Wir reagieren mit der Aktion auf die zuletzt schweren Stauende-Unfälle auf Autobahnen und Landstraßen«, sagt Uli Braun.

Neun Anzeigen wegen falsch gesicherter Ladung

Zwischen 8 und 14 Uhr werden 49 Verstöße festgestellt. Einem Transporterfahrer wird sogar der Lebensmittel-Verkauf aus dem Verkaufswagen verboten. Neun Anzeigen werden wegen falsch gesicherter Ladung geschrieben. Außerdem halten die Beamte zwölf Gurtmuffel an und erwischen zwei Handynutzer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972949?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker