Kommentar zur Spielplatzsanierung in Herford
Weshalb wegwerfen statt reparieren?

Herford (WB). Für Kinder ist ja eigentlich nichts zu teuer. Aber 190.000 Euro für die Spielplatzsanierung auf dem Linnenbauerplatz sind eine Stange Steuergeld.

Freitag, 06.09.2019, 09:39 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 10:18 Uhr
Für die Sanierung/Erneuerung des 2007 eingeweihten Spielplatzes auf dem Linnenbauerplatz will die Stadt Herford 190.000 Euro im Haushalt bereitstellen. Foto: Moritz Winde

Muss das Schiff tatsächlich ersetzt werden, nur weil ein paar Planken marode sind? Stellt sich die Frage, wie die Verwaltung auf diese Idee kommt. Weshalb wegwerfen und neu machen statt Instand setzen?

Falls es an Expertise im Bauamt fehlt, sollten externe Fachleute gefragt werden – zum Beispiel Gerhard Niemann. Der Architekt sagt, das Boot sei für maximal 2.000 Euro zu reparieren.

Und es besteht kein Grund, dem erfahrenen Gutachter für Gebäudeschäden nicht zu glauben. Selbst Laien können sehen: Dieses Schiff ist noch seetauglich. Die Verwaltung sollte noch einmal genau nachrechnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902696?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Debatte über Kurzzeit-Lockdowns zum Brechen der Corona-Welle
Auf einem Schild in Frankfurt am Main wird auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Nachrichten-Ticker