Transporter aus Lettland auf der Autobahn bei Herford gestoppt
Hunde aus einem Sprinter geholt

Herford (WB/bex). Die Autobahnpolizei hat auf der A2 nahe Herford in einem völlig überladenen Transporter aus Lettland vier Hunde gefunden. Sie sollten zu neuen Besitzern nach Irland gebracht werden.

Mittwoch, 04.09.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 17:22 Uhr
Vier Hunde – Angaben zur Rasse konnten weder Polizei noch Veterinäramt machen – waren in Käfigen in den überladenen Transporter aus Lettland gepfercht. Foto: Polizei

Nach Angaben der Polizei hatte sich der Vorfall bereits am vergangenen Donnerstag ereignet. Ein Autofahrer, der die Hundekäfige durch die Seitenscheibe des Transporters gesehen hatte, meldete der Polizei gegen 13:30 Uhr den auf der A2 in Richtung Dortmund fahrenden Kastenwagen. Beamte der Autobahnpolizei machten den Mercedes-Sprinter aus Lettland ausfindig und lotsten ihn anschließend zum Park-and-Ride-Parkplatz an der Anschlussstelle Herford-Ost.

»Neben Unmengen an Gepäck und Waren, die für diverse Kunden in Irland vorgesehen waren, befanden sich auch vier Hunde in Transportboxen im Fahrzeug«, teilt die Polizei mit. Die Tiere sollten aus Estland und Lettland zu ihren neuen Besitzern gebracht werden.

Weiterfahrt zunächst untersagt

Laut Polizei fehlte es neben einer tiergerechten Unterbringung auch an wichtigen veterinärmedizinischen Unterlagen für internationale Tiertransporte. Die Polizisten riefen Mitarbeiter des Kreisveterinäramts Herford sowie eine Kontrollgruppe des Zolls zum Parkplatz. Das Veterinäramt brachte die Welpen in einem Tierheim unter. Nach Angaben der Behörde waren die vier bis sechs Monate alten Hunde in einem guten Zustand und mit einem Mikrochip versehen. »Es gibt auch keinen Hinweis auf eine illegale Welpenzucht«, erklärt Petra Scholz, Sprecherin des Kreises. Der Zoll hatte an der sonstigen Ladung des Transporters nichts zu beanstanden.

765 Euro Bußgeld

Beim Wiegen zeigte sich allerdings, dass das Fahrzeug selbst ohne die Hunde um über 44 Prozent (mehr als 1,4 Tonnen) überladen war. Die Weiterfahrt wurde zunächst untersagt. Den 31-jährigen Fahrer aus Lettland erwarten nun zwei Bußgelder in Höhe von insgesamt 765 Euro wegen Verstoßes gegen die Binnenmarkt-Tierseuchen-Schutzverordnung sowie erheblicher Überladung.

Die vier Hunde können bei Vorlage der notwendigen Papiere nach Irland gebracht werden. Ob dies bereits geschehen ist, konnte die Polizei nicht sagen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6899995?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker