Vier Feuerwehrmänner aus Herford waren beim Köln-Turm-Treppenlauf dabei
39 Stockwerke gemeistert

Herford (WB/pjs). 39 Stockwerke, 714 Stufen, 132 Höhenmeter, 25 Kilogramm Ausrüstung inklusive Atemschutzgerät: Dieser großen Herausforderung haben sich Deniz Özberk und Sascha Kleemeier vom Löschzug Mitte der Feuerwehr Herford und Justin Korte und Simon Trinczek von der Löschgruppe Schwarzenmoor am Sonntag gestellt.

Mittwoch, 07.08.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 09:30 Uhr
Die Herforder Feuerwehrmänner Deniz Özberk, Sascha Kleemeier, Simon Trinczek und Justin Korte (von links) haben beim Köln-Turm-Treppenlauf mitgemacht: 39 Stockwerke des höchsten Bürogebäudes der Domstadt galt es mit 25 Kilogramm Ausrüstung zu meistern.

Beim Köln-Turm-Treppenlauf bezwangen die Herforder das höchste Bürogebäude der Domstadt erfolgreich.

Oben ein Becher Wasser und der Zeit-Check

Das Treppenhaus II des Köln-Turms »dreht« sich aufwärts im Uhrzeigersinn und hat auf beiden Seiten einen Handlauf. Jeder Treppenabsatz bedeutet eine neue Etage. Nach jeweils 18 Stufen folgt eine 180-Grad-Wende bis zur obersten Etage. Das Ziel befindet sich unmittelbar nach der letzten Stufe noch im Treppenhaus. Nach einem Becher Wasser und dem Zeit-Check auf dem Monitor konnten die Teilnehmer kurz das Panorama Kölns genießen.

Nach der Verschnaufpause ging’s per Aufzug sofort wieder abwärts, um nachfolgenden Teilnehmern Platz zu machen. Chillen konnten die Herforder in der Finisher-Lounge, wo es auch eine kleine Zielöverpflegung gab.

Um die Aufgabe zu meistern, hatten Özberk, Kleemeier, Korte und Trinczek in den Wochen vor dem sportlichen Ereignis noch einmal kräftig trainiert – unter anderem im Klinikum Herford.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6834055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker