Elektro-Fachmarkt verkleinert sich und will Teilfläche an Discounter vermieten
Expert-Döring schafft Platz für Action

Herford (WB/pjs). Neue Pläne in der Radewig: Der Elektro-Fachmarkt Expert-Döring am Janup 4 wird verkleinert. »Die dadurch frei werdende Fläche soll an den Discounter Action vermietet werden«, bestätigte Expert-Geschäftsführer Rainer Döring auf Anfrage.

Mittwoch, 07.08.2019, 19:00 Uhr
Expert-Döring will sich am Standort Janup künftig auf Elektro-Hausgeräte konzentrieren. Foto: Moritz Winde

Er verwies zugleich darauf, dass eine entsprechende Baugenehmigung noch nicht vorliege. Deshalb könne er auch nicht sagen, wann der Umbau beginnt.

Elektro-Hausgeräte stärken

»Wir werden die Warengruppen, die bei uns bisher gut gelaufen sind, stärken und auf andere verzichten, mit denen wir uns in Herford nicht so gut haben durchsetzen können«, erläuterte Döring den Hintergrund der geplanten Maßnahme. »Wir wollen an dem Standort ein Kompetenzzentrum für Elektro-Hausgeräte einrichten – denn mit diesem Bereich sind wir in Herford sehr erfolgreich.«

Weniger Zuspruch hätten Bereiche wie Personalcomputer und Telekommunikation gefunden. »Deshalb werden wir uns mit diesen Warengruppen zurückziehen«, so Döring. Die Entscheidung hänge auch damit zusammen, dass die Parkplatzsituation vor Ort noch nicht zufriedenstellend sei.

Keine Kündigungen

»Wir stellen uns neu auf und werden damit neues und interessantes Publikum an den Standort locken können«, zeigt sich Döring zuversichtlich. Arbeitsplätze sollen durch die Verkleinerung nicht verloren gehen: »Wir werden keine betriebsbedingten Kündigungen aussprechen«, versicherte er. Expert-Döring ist mit weiteren Standorten in Lübbecke, Bad Salzuflen und Löhne vertreten. 2013 hatte das Unternehmen die frühere C&A-Immobilie am Janup übernommen, in der zeitweise ein Fitness-Studio untergebracht war.

Die Action-Zentrale in Düsseldorf wollte sich auf Anfrage »derzeit nicht konkret zu einer möglichen Filialeröffnung in Herford äußern«. Action ist nach eigenen Angaben »ein schnell wachsender internationaler Non-Food-Discounter mit einem einfachen und erfolgreichen Geschäftsmodell«, das erschwingliche Alltagsprodukte biete.

Weit mehr als 1000 Filialen

Von den mehr als 6.000 Artikeln seien jede Woche 150 neu im Angebot. Das Sortiment umfasst die Bereiche Deko und Heimwerken, Spielzeug, Büro und Hobby, Multimedia, Haushaltswaren, Garten und Outdoor, Waschen und Reinigen, Essen und Trinken, Körperpflege, Haustiere, Mode und Heimtextilien.

Das 1993 in Enkhuizen (Niederlande) gegründete Unternehmen betreibt (Stand 2018) 1325 Filialen in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Österreich und Polen. Mit 46.000 Mitarbeitern wurde ein Umsatz von 4,216 Milliarden Euro erzielt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833894?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Verdi ruft zu Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf
Pendler müssen sich am kommenden Dienstag bundesweit auf Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr einstellen.
Nachrichten-Ticker