Stadtmarketing-Agentur setzt mit Stefan Tillmann auf eine interne Lösung
Herfords neuer Markthallen-Manager

Herford (WB). Stefan Tillmanns Job beginnt demnächst in aller Frühe. Wobei zeitiges Aufstehen für den Vater einer zweijährigen Tochter ohnehin Alltag ist. Der 33-Jährige wird neuer Manager der Markthalle, wo er sein eigenes Büro beziehen wird.

Mittwoch, 07.08.2019, 06:16 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 06:20 Uhr
Stefan Tillmann (rechts) arbeitet seit acht Jahren für die Pro Herford. Rechts: Geschäftsführer Frank Hölscher. Foto: Moritz Winde

Damit setzt die Pro Herford vorerst auf eine interne Lösung. N ach nur einem Jahr hatte Dr. Silke Mittmann zu Ende Juni überraschend gekündigt – ausgerechnet auf der Zielgeraden zur Eröffnung des Prestige-Projekts. »Wir waren unter Zugzwang«, gesteht Stadtmarketingchef Frank Hölscher mit Blick auf die näher rückende Opening-Party.

Nach mehrjähriger Umbauphase soll das denkmalgeschützte Ensemble im Herzen der Innenstadt am 31. August für die Öffentlichkeit wieder öffnen. Zweimal musste die Eröffnung verschobene werden, die Sanierung soll etwa 5,5 Millionen Euro kosten – und ist damit 800.000 Euro teurer als geplant.

Studierter Eventmanager

Kommentar

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nah liegt? Mit Stefan Tillmann als neuem Markthallenmanager hat die Pro Herford eine gute Wahl getroffen. Der 33-Jährige ist ein Eigengewächs, identifiziert sich mit der Stadt, hat den Umbau von Beginn an begleitet, kennt Hinz und Kunz und genießt bei vielen Beschickern hohes Ansehen. Die Zusammenarbeit mit den Händlern sollte für Tillmann also kein Problem sein: Seit Jahren kümmert er sich auf dem Hoekerfest um die Schausteller. Weshalb sollte das in der Markthalle nicht klappen?Moritz Winde

...

Stefan Tillmann freut sich auf seine neue Aufgabe, sagt aber auch: »Ich habe mir abgewöhnt, in Karriereschritten zu denken. Ich habe eine glückliche Familie, einen tollen Job und kann abends zu Hause schlafen. Ich genieße den Augenblick.«

Der 33-Jährige hat von 2007 bis 2010 Betriebswirtschaftslehre in der Fachrichtung Messe, Kongress und Eventmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg studiert. Bei der Pro Herford ist er seit 2011 beschäftigt.

Für die Stadtmarketingagentur kümmert er sich um sämtliche Veranstaltungen in Herford wie zum Beispiel das Hoekerfest, die Kulturreihe »Mein Sommer, meine Stadt« oder das Weihnachtslicht.

Ansprechpartner für 40 Händler

Er ist zudem in die Innenstadtentwicklung sowie den Stadtentwicklungsprozess involviert. Sein Chef Frank Hölscher begründet, weshalb man sich für die Lösung aus dem eigenen Haus entschieden habe. »Stefan ist sehr gut vernetzt. Er ist nah an den Leuten dran. Und er kann die Menschen motivieren.«

Tillmann ist jedoch nicht nur Ansprechpartner der 40 Beschicker und muss dafür sorgen, dass der Betrieb läuft. Er soll die Markthalle auch mit Leben füllen – sprich das historische Haus so inszenieren, dass es zum neuen Anziehungspunkt wird. Es sei ein spannendes Umfeld mit starken Partnern und zudem eine große Herausforderung, sagt der Familienvater.

Ganz alleine muss er die Mammutaufgabe aber nicht erledigen. »Wir haben zum 1. September eine Eventmanagerin eingestellt, die ihn unterstützen und entlasten wird«, sagt Frank Hölscher. Auf den Job habe es knapp 50 Bewerbungen gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831737?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker