Wo das Hotel Ehrler stand, ziehen bald Senioren ein – Rohbau fertig
»Unser kleines Heim«

Herford (WB/lak). Das erste Etappenziel für die Eröffnung im Frühjahr 2020 ist erreicht. Der Rohbau des neuen Wohnheims in Elverdissen steht. Auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Ehrler an der Elverdisser Straße 337 errichtet der Pflegedienst Bonitas ein zweistöckiges Gebäude mit jeweils 20 Quadratmeter großen Zimmern für 18 Menschen mit Hilfebedarf. Der Name: »Unser kleines Heim«.

Sonntag, 09.06.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 09.06.2019, 14:24 Uhr
Architektin Anja Engelbrecht-Schmidt und Bonitas-Geschäftsführer Lars Uhlen vor dem fertigen Rohbau. Foto: Lars Krückemeyer

Bonitas-Geschäftsführer Lars Uhlen rechnet damit, dass das Gebäude mit allen Anforderungen wie Aufzug und Barrierefreiheit spätestens im April 2020 einzugsfertig ist. Außer den 18 Räumen gibt es ein großes Esszimmer, ein gemeinsames Wohnzimmer und einen Garten.

Großer Bedarf im Stadtteil Elverdissen

Der Bedarf im Stadtteil Elverdissen ist offenbar groß. »Für alle Zimmer gibt es bereits Reservierungen, zehn Interessenten stehen auf der Warteliste. Es sind fast alles Elverdisser oder Angehörige«, sagt Uhlen.

Ziel: »Gefühl von mitten im Leben vermitteln«

Ihm sei wichtig, mit der Lage an der belebten Straße sowie einem Supermarkt und einer Bäckerei gegenüber ein »Gefühl von mitten im Leben« zu vermitteln. »Es ist natürlicher, wenn die Menschen in ein Heim in ihrer direkten Umgebung ziehen«, sagt der Geschäftsführer. Nach Uhlens Angaben werden zwölf Vollzeitstellen entstehen.

Gesajtkosten etwa 3 Millionen Euro

Nach Fertigstellung des Rohbaus geht es mit Fenstern, Innenausbau, Heizung und sanitären Anlagen weiter. Architektin Anja Engelbrecht-Schmidt (Engelbrecht Planbau Bünde) und Uhlen rechnen mit Gesamtkosten in Höhe von 3 Millionen Euro.

12.000 Euro für ein Schwalbenhaus

Die Bauarbeiten hätten sich um acht Monate verzögert, weil sich am später abgerissenen Hotel Schwalbennester befanden. Weil Vögel und Nester unter Naturschutz stehen, musste gewartet werden, bis die Schwalben gen Süden gezogen waren. Als Ersatz hat Uhlen ein 12.000 Euro teures Schwalbenhaus gebaut. »Die Baupreise sind in den acht Monaten gestiegen, so dass der Neubau nun 120.000 Euro mehr kostet«, erklärt er.

Außerdem zieht Dr. Ute Krys, Fachärztin für Innere Medizin, ins Obergeschoss ein. Dort entstehen auch zwei Privatwohnungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6676167?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker