Manfred und Stefanie Klincksiek warnen vor mutmaßlichen Trickbetrügern
Falsche Handwerker auf dem Dach?

Herford (WB). Da war Dachdeckermeister Manfred Klincksiek ziemlich überrascht, als ihn eine ältere Nachbarin im Höpker-Aschoff-Weg ansprach: »Wann schickst Du mir denn die Rechnung? Deine Jungs haben doch bei mir etwas auf dem Dach gemacht.« Wie sich herausstellte, hatten angebliche Handwerker der Herforderin eine Dachinspektion angeboten. Und die Frau ging offenbar davon aus, dass die Männer zu Klinck­sieks Betrieb gehörten – was aber nicht der Fall war.

Freitag, 07.06.2019, 08:30 Uhr
Stefanie Klincksiek befürchtet, dass im Bereich Schobeke und Höpker-Aschoff-Weg Betrüger Hausbesitzer abgezockt haben. Foto: Peter Schelberg

»Der Chef schreibt Ihnen eine Rechnung«

»Wir wohnen seit 15 Jahren an der Schobeke und haben hier auch unseren Firmensitz – da kommt es natürlich immer wieder vor, dass wir Arbeiten in der Nachbarschaft ausführen«, erläutert Klincksieks Frau Stefanie, die im Familienbetrieb mitarbeitet: »Hier kennt eigentlich jeder jeden – und die meisten wissen, dass unsere Leute gelbe Arbeitskleidung haben.« Gelb gekleidet waren die Unbekannten nicht. Von der älteren Dame hätten sie 50 Euro in bar kassiert und versprochen: »Der Chef schreibt Ihnen eine Rechnung.«

Nur wusste Dachdecker Klinck­siek von diesem »Auftrag« leider nichts. Als seine Frau Stefanie von dem mutmaßlichen Betrug erfuhr, erinnerte sie sich an eine Beobachtung in ihrem Wohngebiet: »Da waren Männer auf einem Hausdach und ich habe mich gewundert: Die waren weder gesichert noch haben sie nach Vorschrift gearbeitet.« In der Ferne habe sie einen Handwerker-Bulli gesehen: »Aber leider habe ich mir die Kennzeichen dann nicht notiert.«

Visitenkarte gibt Rätsel auf

Die Nachbarin, die für die angebliche Dachinspektion bezahlt hatte, entdeckte noch eine Visitenkarte, die ihr die Unbekannten hinterlassen hatten – mit der Adresse eines Dachdeckerbetriebs in Osnabrück. Als Manfred Klinck­siek dort anrief, meldete sich der auf der Karte genannte Dachdecker: »Allerdings wusste auch der nichts von der Sache und hatte auch keine Arbeiten in Herford ausgeführt. Anscheinend haben die Männer also seine Visitenkarte kopiert oder sie in betrügerischer Absicht genutzt«, vermutet das Ehepaar Klincksiek.

Vorkommnisse der Polizei gemeldet

Für sie und ihren Dachdeckerbetrieb sei der Fall sehr ärgerlich: »Es geht schließlich auch um unseren Ruf und wir haben ja mit den Nachbarn ein sehr gutes Verhältnis«, sagt Stefanie Klincksiek. Sie hat die Angelegenheit der Polizei gemeldet – und will davor warnen, Unbekannte an der Haustür zu beauftragen: »Da ist man sicherlich besser beraten, einen Termin mit einem Dachdecker seines Vertrauens zu vereinbaren, der seinen Betrieb vor Ort hat.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6671788?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
„Wir haben jeden blamiert“
Heute vor 13 Jahren: Als Arminia an der Weser unterging: „Wir haben jeden blamiert“
Nachrichten-Ticker