Oratorium erfährt im Stadttheater eine Neuauflage
Elisabeth zum zweiten!

Herford (WB). Von den Leidenschaften der Seele: Am Samstag, 1. Juni, wird das Elisabeth-Oratorium ab 20 Uhr im Stadttheater aufgeführt.

Donnerstag, 09.05.2019, 11:12 Uhr aktualisiert: 09.05.2019, 11:16 Uhr
Hier klebt der Chef: Oratoriums-Komponist George Kochbeck (rechts) lässt es sich nicht nehmen, beim Ankündigungsplakat selbst mit Hand anzulegen. Foto: Hartmut Horstmann

Zu denen, die sich auch um die Vermarktung kümmern, zählt der Komponist George Kochbeck. So hilft er beim Anbringen des großen Plakates am Stadttheater. Unterstützt wird er vom Inspirator Günter Scheding sowie den beiden Textern Michael Girke und Ecki Stieg.

Ensemble aus 20 Musikern

Erstmals gespielt wurde das Oratorium anlässlich des 400. Geburtstags der Herforder Äbtissin Elisabeth im vergangenen Jahr in der Marienkirche. Die Theatergänger werden am 1. Juni die komplette Ursprungsfassung (etwa zwei Stunden) erleben. Zwei weitere Aufführungen folgen – unter anderem beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Hierfür würden allerdings die Herford-Bezüge gestrichen, sagt George Kochbeck.

Eine zweite Aufführung in Herford habe sich laut Günter Scheding angeboten, weil die Premiere in der Marienkirche ein großer Erfolg gewesen, die Akustik allerdings problematisch sei. Das Ensemble, für das Kochbeck die Musik geschrieben hat, besteht aus etwa 20 Musikern. Bis auf zwei Ausnahmen wirken im Stadttheater sämtliche Premierenmusiker mit. Karten gibt es im Theaterbüro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597521?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Großaktion gegen illegale Leiharbeit in Fleischindustrie
Die Bundespolizei überprüft in Betrieben der Fleischindustrie die illegale Einschleusung von Arbeitskräften.
Nachrichten-Ticker