Mehr als 30 Akteure stehen bei Musical-Inszenierung auf der Bühne des Stadttheaters
Opulentes Spektakel im Hause Addams

Herford (WB). Bis heute ist die »Addams Family« Kult. Die exzentrische Grusel-Familie hat am Samstag für ein fast ausverkauftes Stadttheater gesorgt. Mit ihrer Liebe zum Grotesken und Makabren amüsierte sie das Publikum.

Montag, 06.05.2019, 22:06 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 09:14 Uhr
Skurrile Charaktere tummeln sich auf der Bühne des Stadttheaters: Die Addams sind zu Gast! Foto: Sophie Hoffmeier

»Es ist nur ein einfaches Abendessen, was kann schon schiefgehen?« – fragen sich die Beinekes, als sie bei der Familie Addams eingeladen sind und durch den menschenleeren Park auf das große, düstere Herrenhaus zugehen. Zu diesem Zeitpunkt wissen sie noch nicht, was sie erwartet. Schließlich ist bei den Addams das gegenseitige Quälen ein Zeichen der Zuneigung. Wednesday (Patrizia Unger) ist in der Musicalkomödie erwachsen geworden. Sie verliebt sich ausgerechnet in den hübschen, intelligenten, aber doch recht »normalen« Lucas Beineke (Nando Zickgraf).

Addams Family im Herforder Stadttheater

1/18
  • Addams Family im Herforder Stadttheater
Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier
  • Foto: Sophie Hoffmeier

Gleich mehrere Liebesgeschichten spielen sich vor den Augen der Zuschauer ab. Genau wie ihre Kinder stellen die Elternpaare ihre Beziehung im Laufe des Abends in Frage. Onkel Fester (Ewandro Stenzowski) trifft es am schlimmsten: Er hat sich in den Mond verliebt.

Die Musik des amerikanischen Komponisten Andrew Lippa besteht aus einigen imposanten Shownummern, die das Landestheater Detmold in großer Besetzung auf die Bühne bringt. Mit der Nummer »Lasst es uns feiern, was es heißt, ein Addams zu sein« beginnt das Musical fulminant.

Liebevoll gestaltete Kostüme

Die Addams werden von einer ganzen Mannschaft aus Untoten durch das Musical begleitet. Hier fallen besonders die liebevoll gestalteten Kostüme von Tatjana Tarwitz ins Auge. Teilweise stehen mehr als 30 Akteure auf der Bühne. Für echte Fans der Addams Family sind in dem Musical immer wieder kleine Anspielungen versteckt. So wird aufgegriffen, dass in der Serie nie richtig aufgeklärt wurde, wessen Mutter die Grandma (Christiane Kampwirth) ist.

Die Addams stammen ursprünglich aus der Feder von Zeichner Charles Addams, der mit ihnen die ideale amerikanische Familie karikiert. Bekanntheit erreichten die Addams durch die 1960er TV-Kultserie. Regisseur Götz Hellriegel holt das amerikanische Musical von 2010 nach OWL und stattet es mit einer Menge Lokalpatriotismus aus: Die Beinekes sind die Spießerfamilie aus Bielefeld, während das Anwesen der Addams in einem Park in Detmold liegt.

Auf ganzer Linie überzeugen kann Silke Dubilier als Morticia Addams, die vollends in ihrer Rolle aufzugehen scheint und besonders in Kombination mit Gomez-Addams-Darsteller Randy Diamond tolle Auftritte hinlegt. Auch die restlichen Schauspieler machen ihre Sache gut, stehen aber hinter dem Ehepaar zurück. Überraschung des Abends ist Klaus Belzer als Butler Lurch, der bis kurz vor Ende stumm bleibt – und im letzten Moment seine Stimme erhebt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6594195?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker