Tag der Städtebauförderung am 11. Mai in Herford
Auf dem Campus und in der City

Herford (WB). Die Stadt Herford beteiligt sich am Samstag, 11. Mai, am bundesweiten »Tag der Städtebauförderung«. Auf Initiative des Bauministeriums werden an diesem Aktionstag die städtebaulichen Entwicklungen in der Hansestadt in den Fokus gerückt. Vorgestellt werden der BildungsCampus auf dem ehemaligen Kasernen-Gelände, das Archäologischen Fenster am Münster und die Neugestaltung des Neuen Marktes mit der Brunnen-Restaurierung.

Dienstag, 07.05.2019, 04:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 10:26 Uhr
Tanja Feg (Pro Herford GmbH - Stadtmarketing), Michael Kellersmann (Hansestadt Herford, Stadtplanung), Paul Pömpel (Baustellenmaskottchen) und Sarah Liebing (SEH – Stadtentwicklungsgesellschaft Hansestadt Herford) präsentieren das Programm am 11. Mai.

Fördermittel von Bund und Land

»Wir präsentieren die Stadtentwicklungsprojekte, die, auf einer historischen Bedeutung beruhend, die gegenwertige und zukünftige Entwicklung Herfords maßgeblich prägen«, kündigt Bürgermeister Tim Kähler an. »Die zukunftsfähige Entwicklung Herfords ist nur durch Fördermittel von Bund und Land möglich. Daher folgen wir auch in diesem Jahr wieder gerne dem Aufruf zu Beteiligung am bundesweiten Tag der Städtebauförderung.«

Familien werden einbezogen

Mit dessen Organisation ist die Stadtmarketing-Agentur Pro Herford beauftragt. »Unsere Aufgabe besteht darin, die Stadtentwicklungsprojekte informativ zu präsentieren und dabei Raum für Fragen, Anregungen und einen Gedankenaustausch zwischen interessierten Bürgerinnen und Bürgern mit den Projektverantwortlichen zu ermöglichen«, betont Stefan Tillmann, Leiter des Veranstaltungsteams der Pro Herford: »Wichtig ist uns, Kinder und Familien einzubeziehen.«

Start auf dem Bildungscampus

Los geht es am Samstag, 11. Mai, um 9 Uhr mit einem Frühstück im Offizierskasino auf dem BildungsCampus an der Liststraße. Mit Bürgermeister Tim Kähler stellt die Stadtentwicklungsgesellschaft den Stand der Maßnahme vor und bietet bei einem Frühstück die Möglichkeit zum Austausch an. Das Frühstück kostet fünf Euro. Anmeldung unter info@seh-herford.de oder telefonisch unterTel. 05221/189-8612. Im Anschluss an das Frühstück beginnt um 10.30 Uhr eine Führung über das ehemalige Kasernengelände.

Um 10 Uhr beginnen die Aktionen und Informationsforen in der Innenstadt: An der Münsterkirche stehen Mitglieder des Vereins für Herforder Geschichte bis 13 Uhr zur Verfügung. Sie präsentieren die Architekturvorschläge für das geplante Archäologische Fenster.

Restaurierung des Brunnens am Neuen Markt

Am Neuen Markt präsentieren die Abteilungen Stadtplanung und Denkmalschutz die Neugestaltung des Platzes und die Restaurierung des Brunnens. Bis 13.30 Uhr beantworten die Fachleute Fragen.

Für kleine Besucher bieten die Gästeführerinnen Angelika Bielefeld und Sabine Heese die Aktion »Auf den Spuren der Archäologie« auf dem Neuen Markt an. Angelehnt an die Funde, die Anfang des Jahres entdeckt worden waren, werden dort junge Entdecker und Abenteurer als »Nachwuchsarchäologen ausgebildet«.

Zwei Stadtführungen sind im Zusammenhang mit dem Tag der Städtebauförderung am Samstag, 11. Mai, vorgesehen.Die Herforder Gästeführer Carolina und Marcel Mowe bieten um 11 Uhr und um 12.30 Uhr die 45-minütige Stadtführung »Zwischen Stift und Neustadt – eine Zeitreise im Historischem Gewand« an.

Archäologisches Fenster am Münster

Die Führung beginnt um 11 Uhr am Neuen Markt und führt anschließend zum Münsterkirchplatz. Um 12.30 Uhr geht es am Münsterkirchplatz los mit dem Info-Stand zum Archäologischen Fenster. Diese Führung endet dann am Neuen Markt. Bürgermeister Tim Kähler wird bei dieser Gelegenheit die jeweiligen Stadtentwicklungsprojekte kurz vorstellen. Die Führungen sind kostenlos, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6592703?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Bayern legt im Giganten-Modus los
Münchens Leroy Sané (l) und Schalkes Ozan Kabak kämpfen um den Ball.
Nachrichten-Ticker