Martha High glänzt im Schiller auch mit Tanzeinlagen– viele Freunde getroffen
Blues und Soul gehen in die Beine

Herford (WB/sh). Ein bisschen Blues, Jazz, Soul und Funk – das hat Martha High ihrem Publikum im Schiller versprochen. Was es bekam, war weitaus mehr. Mit »The Soulcookers« bewies die 74-Jährige, dass sie jahrzehntelange Bühnenerfahrung hat.

Sonntag, 03.03.2019, 20:00 Uhr
Martha High ist auch mit 74 Jahren fasziniert vom Blues, Jazz und Soul. Dazu gehören auch Tanzeinlagen und entsprechende musikalische Soli von Gitarrist Roy Panebianco. Foto: Sophie Hoffmeier

Von der ersten Sekunde, in der die Soul-Diva die Bühne betritt, ist sie im Raum präsent. Entertainment ist ein wichtiger Teil ihrer Show, die an diesem Abend vom Musik Kontor präsentiert wird. Auch wenn sie ohne Probleme ihre ausdrucksstarke Stimme für sich sprechen lassen könnte, genießt Martha High es, ihr Publikum auch darüber hinaus zu unterhalten. Mit dem Song »Stay Tonight« betritt sie die Bühne, tanzt ausgelassen und macht die Bewegungen von Gitarrist Roy Panebianco nach.

Der Schweiß läuft ihr dabei die Stirn hinab. »Mr. Brown würde sagen, ich brauche eine Pause«, berichtet sie nach dieser Einlage und meint: »Wir sollten es ein wenig langsamer angehen lassen.« Mehr als dreißig Jahre hat sie mit Soul-Legende James Brown als seine Backgroundsängerin zusammengearbeitet. Außerdem arbeitete sie mit musikalischen Größen wie Jerry Lee Lewis, Michael Jackson, Aretha Franklin und Stevie Wonder.

Song »Sisters« für weibliche Zuhörer

»Wir haben hier heute wunderschöne Damen«, sagt Martha High, die sich immer wieder direkt an das Publikum richtet. Den weiblichen Zuhörern widmet sie den Song »Sisters« und singt dabei einzelne Gäste an, während sie diese mit einem ausdrucksstarken Blick bedenkt. Zu »When Dan Doodle« holt sie sich zwei Gäste aus dem Publikum mit auf die Bühne, um ihnen den dazugehörigen Tanz zu zeigen. Und schon wenig später hüpft das Publikum zu dem Blues-Song durch das fast ausverkaufte Schiller. Inki, eine ihrer zwei Probanden, kennt sie bereits seit 25 Jahren. »Ich habe hier heute schon so viele Leute von früher wiedergesehen. Echt toll«, berichtet sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6439804?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Wolf bei Lichtenau im Kreis Paderborn nachgewiesen
Symbolbild. Foto: Alexander Heinl/dpa
Nachrichten-Ticker