Verein »Vom Korn zum Brot« veranstaltet in Löhne ein fröhliches Eiersuchen für Kinder An der Rürupsmühle ist der Osterhase fleißig

Löhne-Gohfeld (WB). Der Osterhase ist an der Rürupsmühle wieder sehr fleißig gewesen: Mehr als 100 Nester, befüllt mit vielen Leckereien und Ostereiern, hatte er für die kleinen Gäste vorbereitet. Aber natürlich war er nicht allein. Der Verein »Vom Korn zum Brot« half ihm beim Vorbereiten und Verstecken.

Von Kristin Wennemacher
An der Rürupsmühle schauen sich die Kinder mit ihren Eltern gespannt die Vorstellung mit dem Stockhasentheater an und singen gemeinsam das »Hasenlied«.             
An der Rürupsmühle schauen sich die Kinder mit ihren Eltern gespannt die Vorstellung mit dem Stockhasentheater an und singen gemeinsam das »Hasenlied«.              Foto: Kristin Wennemacher

Zu Beginn der Veranstaltung stimmte Wilfried Quest mit Gitarre und Gesang das »Hasenlied« an. Er sang erst über den Hasen Augustin und animierte dabei die zahlreichen Kinder zum Singen und Klatschen. Auch die Stockhasen tanzten fröhlich mit.

Wilfried Quest öffnet die Schatztruhe, und dabei fliegt ein Nest aus der Truhe. Damit läutet er das Suchen der Ostereier ein. Foto: Krsitin Wennemacher

Danach sang er über den Hasen Fridolin Flotterhas, welcher immer gerne den Osterhasen spielt. Zusammen mit dem Hasen Celinde Sausewind feiert er das Osterfest. Aber es gibt ein Problem: Die Großmutter der Hasen hat ihren Besen verloren und kann vor dem Fest nicht fegen. Aus dem Grund müsse Ostern verschoben werden.

Aber das machte den Kindern im Publikum keine Angst. Ihnen war natürlich bewusst, dass Ostern ja stattfindet. Plötzlich stand die ganze Stockhasenfamilie vor den Zuschauern und rief: »April, April. Ostern wird nicht verschoben!«, was zu einigen Lachern bei den Kindern führte.

Mit dem Öffnen der Schatztruhe wurde dann das Suchen eröffnet. »Und denkt daran, nur ein Nest zu suchen, damit auch die kleineren Kinder eins bekommen«, rief Wilfried Quest. Nun rannten die Kinder los und suchten eifrig nach der Überraschung.

Verein veranstaltet das Fest seit mehr als 30 Jahren

Nach dem Suchen sah man einige fröhliche Gesichter. Fast jedes Kind hatte etwas gefunden. Aber manche gingen leer aus, wie Maximilian (5). »Aber trotzdem hatten wir Spaß, und der Osterhase war schon Zuhause gewesen«, erzählte seine Mutter.

Familie Ruschmeier war sehr erfolgreich: Die drei Kinder Ole (7), Ida (3) und Jan (4) hatten jeweils ein Nest gefunden. Besonders Ole war dabei überglücklich mit seinem Fund. Die Familie besuchte das Ostereiersuchen an der Rürupsmühle bereits zum vierten Mal. Familie Rosemeier besuchte dagegen das Fest zum ersten Mal. »Mir hat es hier sehr gut gefallen«, sagte die neunjährige Fiona glücklich.

»Es ist immer schön, so viele strahlende Gesichter zu sehen«, sagte Wilfried Quest. Der Verein veranstaltet das Fest seit mehr als 30 Jahren. Einige Eltern kennen das Fest aus ihrer eigenen Kindheit und besuchen es heute mit ihren Kindern.

Familien stärken sich mit selbst gebackenem Brot

Trotz den Temperaturen um den Gefrierpunkt waren viele Familien zur Rürupsmühle gekommen, um mit den Kindern nach den Nestern zu suchen. »Dieses Mal sind etwa 200 Personen hier«, sagte Wilfried Quest und äußerte eine Schätzung zur Besucherzahl. »Von Jahr zu Jahr kommen immer mehr Familien«, betonte Ulrich Flachmann. Nach dem ereignisreichen Suchen konnten sich die Familien stärken. Angeboten wurden selbst gebackene Brote mit Marmelade oder Honig »vom Nachbarn«, Mettwurstbrote und Kuchen.

Auch die nächsten Termine hat der Verein »Vom Korn zum Brot« bekannt gegeben: Sie sind am Samstag und Sonntag, 21. und 22. April. Am Samstag ist ein Müller zu Gast, der den Besuchern seine Arbeit vorführen wird. Am Sonntag veranstaltet der Verein für alle Interessierten einen Tag der offenen Tür.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.