Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der Bielefelder Straße Fahrzeug reißt nach Aufprall auseinander

Herford (WB/rto). Am Samstagmorgen gegen 01.10 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Unfall auf der Bielefelder Straße in Höhe des Postverteilungszentrums gerufen.

Das völlig zerstörte Auto auf einem Acker.
Das völlig zerstörte Auto auf einem Acker. Foto: Reiner Toppmöller

Nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort, verlor ein 25-jähriger BMW-Fahrer in Fahrtrichtung Herford bei einem Überholvorgang, vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug.

EIn Teil des Wracks blieb an einem Baum hängen. Foto: Toppmöller

Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen einen Baum. Der Aufprall riss den BMW in zwei Teile. Der vordere Teil mit dem Fahrer und seinem 23-jährigen Beifahrer überschlug sich mehrmals und blieb erst nach mehr als einhundert Metern auf dem Acker liegen. Die beiden Insassen konnten sich aber offensichtlich noch selbst befreien. Wie die Feuerwehr mitteilte, saß der Fahrer bereits an der Straße und wurde von Ersthelfern versorgt. Sein Beifahrer lag schwer verletzt neben dem Fahrzeug und wurde ebenfalls bereits von Ersthelfern versorgt.

»Ein Wunder, dass sie lebend herauskommen«

»Es ist ein Wunder, dass die beiden aus dem nicht mehr zu erkennenden Wrack des 3er BMW überhaupt lebend heraus gekommen sind«, sagte einer Feuerwehreinsatzkräfte angesichts der Trümmer des Autos noch vor Ort. Die Teile des Fahrzeuges waren auf einer Strecke von über hundert Metern über die gesamte Straße und dem Acker verteilt.

Zur Unfallaufnahme wurde die Bielefelder Straße in beiden Fahrtrichtungen bis in die frühen Morgenstunden auf beiden Seiten voll gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.