Kartonage-Produzent übernimmt alte UPS-Halle und will Neubau errichten Wellteam wächst und wächst

Herford (WB). 4700 Quadratmeter groß ist die Halle, die die Wellteam-Gruppe an der Zeppelinstraße von UPS übernimmt. Der Paketdienst hat, wie berichtet, den Standort Herford verlassen. Darüber hinaus plant die Wellteam-Gruppe für 2018 einen Erweiterungsbau an seinem Hauptstandort in Herford.

Von Ralf Meistes
4700 Quadratmeter groß ist die ehemalige UPS-Halle, die jetzt von der Wellteam-Gruppe genutzt wird. Außerdem will Geschäftsführer Sieghard Schöneberg (links) eine neue Halle bauen. Geschäftsführer der neuen Wellteam Service GmbH ist Peter Richert.
4700 Quadratmeter groß ist die ehemalige UPS-Halle, die jetzt von der Wellteam-Gruppe genutzt wird. Außerdem will Geschäftsführer Sieghard Schöneberg (links) eine neue Halle bauen. Geschäftsführer der neuen Wellteam Service GmbH ist Peter Richert. Foto: Ralf Meistes

Mehr als 100 Millionen Euro Umsatz

Die Geschäfte für den Kartonagen-Produzenten laufen gut. »Der Umsatz lag wie im Vorjahr bei 100 Millionen Euro, mit Tendenz nach oben«, sagte Geschäftsführer Sieghard Schöneberg (46). Die Wellteam-Gruppe produziert an den Standorten in Herford (etwa 450 Mitarbeiter) und Löhne (200 Mitarbeiter) Wellpappe für Verpackungen und so genannte Displays, beispielsweise Werbeaufsteller aus Pappe.

Die gute Auftragslage führte allerdings dazu, dass es eng wurde in den Wellteam-Gebäuden an der Zeppelinstraße. Insofern kam der Umzug von UPS nach Bielefeld den Wellpappe-Produzenten gerade recht.

»Das Grundstück samt Gebäude gehörte Schöneberg schon vorher. Wir können jetzt ohne bauliche Veränderungen die ehemalige UPS-Halle als Halbfertigwaren- und Zwischenlager, Blocklager für großvolumige Paletten sowie als Leerpalettenlager nutzen«, erklärt Sieghard Schöneberg.

100.000 Tonnen Paper verarbeitet

Erstmals seien in der 40-jährigen Unternehmensgeschichte mehr als 100.000 Tonnen Papier zu Wellpappe verarbeitet worden. »Dies entspricht einer Fläche von 200 Millionen Quadratmetern Wellpappe«, erläutert der Geschäftsführer der Wellteam-Unternehmensgruppe.

Allerdings sei Papier in Deutschland und Europa mittlerweile ein knappes Gut. »Wir mussten anstrengende Mengenverhandlungen mit den Papierlieferanten führen. Wir können unseren Stammkunden allerdings Versorgungssicherheit garantieren und haben uns auch für 2018 ausreichende Mengen sichern können«, sagt Sieghard Schöneberg.

Neubau soll Werkstatt und Lager verbinden

Zu den Stammkunden zählen unter anderem die Unternehmen der heimischen Möbel- und Möbelzulieferindustrie. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, plant Wellteam außerdem den Bau einer 3000 Quadratmeter großen Halle auf dem Firmengelände. Die zweistöckige Halle soll eine Verbindungsbrücke zwischen dem Produktionsbereich und dem Hochregallager werden, das 2015 eingeweiht worden ist.

»Heute haben wir noch die Situation, dass wir die fertigen Pappen aus der Produktion mit Gabelstaplern auf Lkw verladen und diese die Ware dann zum Hochregallager transportieren. Diese Zwischenschritte werden wir uns durch den Bau der neuen Halle sparen«, betont Sieghard Schöneberg.

Über die Investitionssumme könne er noch nichts sagen. Schöneberg: »Wir haben die Detailplanungen noch nicht abgeschlossen. Wir beginnen mit dem Bau, sobald die Bauanträge seitens der Stadt genehmigt worden sind.« Der Neubau soll zwischen den bestehenden Hallen im Innenhof des Hauptstandortes errichtet werden.

Eine Million Euro für Sanierung des Verwaltungsgebäudes

Spätestens im April soll auch die Sanierung und Modernisierung des Verwaltungsgebäudes abgeschlossen sein. Hier investiert die Wellteamgruppe derzeit eine Million Euro. Die Zahl der Verwaltungskräfte innerhalb der Unternehmensgruppe soll am Standort Zeppelinstraße gebündelt werden. Künftig werden hier 130 Männer und Frauen für den Wellpappe-Spezialisten tätig sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.