SSV und EventVoiceMedia versprechen »Kracher« für den 19. Januar Filmpremiere zur Eröffnung der Sportnacht

Herford (WB). Die Musik klingt dramatisch, wie bei einem Trailer für einen Kinofilm. 12 Sekunden lang ist der Filmbeitrag, mit dem der Stadtsportverband und das Unternehmen »EventVoiceMedia« (evm) auf die Sportnacht 2018 aufmerksam machen.

Freuen sich auf die Sportnacht am 19. Januar im Stadttheater: Thomas Dickenbrok (von links, Geschäftsführer EventVoiceMedia), Nina Begemann, Paralympicssieger Sebastian Dietz und Julian Schütz (Geschäftsführer Stadtsportverband Herford).
Freuen sich auf die Sportnacht am 19. Januar im Stadttheater: Thomas Dickenbrok (von links, Geschäftsführer EventVoiceMedia), Nina Begemann, Paralympicssieger Sebastian Dietz und Julian Schütz (Geschäftsführer Stadtsportverband Herford). Foto: Ralf Meistes

Trailer jetzt bereits online

Zu sehen ist der mediale Appetithappen auf der Homepage von evm. Bei der Sportnacht am 19. Januar werden 70 Erwachsene für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Neuer Name, neues Konzept

In der »Nach-Zedler-Ära« (O-Ton Julian Schütz, Geschäftsführer des Herforder Stadtsportverbandes, wollen die Organisatoren in puncto Sportlerehrung neue Wege gehen. Aus der »Sportgala« ist die »Sportnacht« geworden, doch nicht nur das ist neu. Vielmehr soll die Veranstaltung mit vielen multimedialen Inhalten für mehr Aufmerksamkeit sorgen. Und dafür steht federführend das Herforder Unternehmen evm.

»Durch die Kooperation mit evm haben wir einen neuen Partner gefunden, der seit Jahren professionell im Bereich audiovisuellen Produktion tätig ist«, sagt Julian Schütz. Und so soll zum Auftakt der Sportnacht am 19. Januar im Herforder Stadttheater ein dreiminütiger Film gezeigt werden, der herausragende Sportler aus Herford würdigt und »zugleich den Zusammenhalt im Herforder Sport dokumentiert«, betont der Geschäftsführer des Stadtsportverbandes.

»Wir wollen es krachen lassen«

»Wenn wir das Thema Sport angehen, so stehen die heimischen Akteure natürlich im Vordergrund. Da wir an dem Wochenende im Januar aber zugleich das 18-jährige Bestehen unserer Firma feiern, lassen wir es im Stadttheater so richtig krachen«, verspricht evm-Geschäftsführer Thomas Dickenbrok.

Mit seiner Kollegin Nina Begemann und dem Team entwickelte der 43-Jährige Herforder ein Konzept, das dafür sorgte, dass nicht nur die Plakate moderner wurden, sondern auch die medialen Inhalte der Veranstaltung eine neue Dimension erhalten haben.

In zwei Wochen produziert

Zwei Wochen lang wurden mit verschiedenen Herforder Sportlern im evm-Studio Einspieler gedreht. Daraus wurde der Film zusammengeschnitten, der bei der Eröffnung der Sportnacht am 19. Januar gezeigt wird. »Im Mittelpunkt des Films stehen Spitzensportler und Sportarten, die Herford international bekannt gemacht haben«, betont Nina Begemann.

Überraschung angekündigt

In dem dreiminütigen Streifen ist unter anderem Paralympicssieger Sebastian Dietz zu sehen. »Mir haben die Dreharbeiten viel Spaß gemacht. Es war toll, auch mit anderen Spitzensportlern aus Herford in Kontakt zu kommen«, sagt Dietz. Er freue sich schon jetzt auf die Sportnacht. Und evm-Geschäftsführer Thomas Dickenbrok verspricht für den 19. Januar weitere Überraschungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.