45 Millionen Euro: Sparkasse mit »gutem Betriebsergebnis« Gebührenpolitik soll Thema werden

Herford (WB). Lob für das angekündigte Jahresergebnis 2017, aber auch den Wunsch nach mehr Transparenz bei der Ausschüttungs- und Gebührenpolitik der Sparkasse Herford: Beides gab es in der Zweckverbandsversammlung.

Von Peter Schelberg
Die Politiker loben das Jahresergebnis der Sparkasse, doch es gibt auch den Wunsch nach mehr Transparenz.
Die Politiker loben das Jahresergebnis der Sparkasse, doch es gibt auch den Wunsch nach mehr Transparenz. Foto: Peter Schelberg

Wolfgang Tiekötter (SPD) dankte Vorstandschef Peter Becker und seinen Mitarbeitern für »das gute Betriebsergebnis von voraussichtlich 45 Millionen Euro – das ist schon ein Wort zum Sonntag«. Zuvor hatte Herbert Even (Grüne) den Vorstand aufgefordert, die Themen »Ausschüttungspolitik« und »Gebührenpolitik« in der Verbandsversammlung am 17. Mai zu behandeln: »Das muss beim nächsten Mal auf die Tagesordnung.«

Für die Vertreter der Kommunen als »Gesellschafter« der Sparkasse mahnte er mehr Transparenz an. »Inwieweit die Möglichkeit besteht, Entscheidungen von Vorstand und Verwaltungsrat zu beeinflussen, muss noch geklärt werden«, sagte Even.

Im Sparkassengesetz seien Funktionen und Aufgaben der Organe festgelegt, entgegnete Vorstandschef Peter Becker: »Danach werden wir uns richten.« Das Anliegen Evens solle aber geprüft werden.

Zugleich betonte Becker: »Wir haben immer informiert und auch Ihre Fragen beantwortet.« Wolfgang Tiekötter unterstützte den Vorstoß Evens: »Wir werden in der Öffentlichkeit auf Ausschüttungen und Gebühren angesprochen. Deshalb sollte man Gremien, die die Bürger und damit auch Kunden der Sparkasse vertreten, ein Forum bieten, um über diese Themen zu diskutieren.«

Bei den Kreditzusagen an Privatkunden verzeichnet die Sparkasse ein Wachstum von 5,2 Prozent auf 217 Millionen Euro. Bei der Finanzierung von Immobilienverkäufen stieg das Volumen der Zusagen von 113 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 118 Millionen in 2017. Die Wertpapierumsätze stiegen 2017 um 12 Prozent auf 442,1 Millionen Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.