Künstlerin qualifiziert sich für zweite Runde – neue Single – Tournee im Frühjahr Sora singt beim »Supertalent«

Herford (WB). An dem Ziel, als Popsängerin bekannt zu werden, arbeitet sie ehrgeizig – und auch mit Erfolg: So hat die 28-jährige Sarah Gebel, die sich als Künstlerin Sora nennt, an der RTL-Casting-Show »Das Supertalent« teilgenommen. Nachdem ihr alle Jury-Mitglieder ihre Stimme gegeben haben, hat sich die in Herford aufgewachsene Sängerin für die zweite Runde qualifiziert.

Von Hartmut Horstmann
In Herford aufgewachsen, beim »Supertalent« erfolgreich: Sora hat sich für die zweite Runde qualifiziert.
In Herford aufgewachsen, beim »Supertalent« erfolgreich: Sora hat sich für die zweite Runde qualifiziert. Foto: RTL

Alle stimmen für Sora

Die Tatsache, dass Sora in der Sendung aufgetreten ist, überrascht. So hat sie vor einigen Monaten gegenüber dem HERFORDER KREISBLATT betont, sie habe nicht vor, sich an Casting-Shows zu beteiligen. Sie sagte damals: »Ich möchte meinen eigenen Weg gehen und nicht das singen müssen, was andere mir vorschreiben.«

Neue Single »Unter deiner Haut«

Grundsätzlich geändert habe sich ihre Meinung nicht, versichert die Sängerin, die auch ihre Lieder selbst schreibt. Nachdem sie ihre erste Single »Mumbling« veröffentlicht beziehungsweise ins Netz gestellt hatte, hatten sich Vertreter von Casting-Shows bei ihr gemeldet. Doch die 28-Jährige lehnte dankend ab. Dass sie im Fall des »Supertalents« zustimmte, hat mit einer besonders günstigen Terminierung zu tun. So legte sie die Veröffentlichung ihrer neuen Single »Unter deiner Haut« auf den gleichen Tag wie die Ausstrahlung der ersten Folge auf RTL. Sie hoffe, dass die Aufmerksamkeit eines Millionenpublikums auch der Single helfe, betont Sora, die am Königin-Mathilde-Gymnasium Abitur gemacht hat und heute in Kassel lebt.

Bruce Darnell: »Ich mag die Tiefe in deiner Stimme.«

In der RTL-Jury sitzen Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Nazan Eckes. Den Kontakt zur Jury bezeichnet die Sängerin als angenehm: »Die waren schon sehr professionell.« Von dem Vortrag der Sängerin, die sich für »Sag es laut« von Xavier Naidoo entschieden hatte, waren die Drei offenbar begeistert. So machte Bruce Darnell aus seinem Herzen keine Mördergrube und verkündete: »Ich mag die Tiefe in deiner Stimme.«

Die gebürtige Herforderin spürt durch das viele Feedback, das sie nach der Ausstrahlung der Sendung am Samstagabend bekommen hat, mächtigen Rückenwind. Zur den weiteren Karriereplanungen der Frau, die in Kassel Operngesang studiert, zählt eine kleine Tournee im Frühjahr: »Starten soll sie in Herford, dort, wo alles begann – back to the roots eben.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.