Aktion saubere Stadt: Aufkleber auf den Mülleimern sollen in Herford Aufmerksamkeit wecken »Ich nehm auch Tüddelkram!«

Herford (WB). Seit Mittwoch animieren Aufkleber auf den städtischen Mülleimern die Bürger der Hansestadt Herford, ihren Müll in die Mülleimer statt daneben zu werfen. Die Aufkleber mit acht verschiedenen Sprüchen wie »Noch nicht proppenvoll« oder »Ich nehm auch Tüddelkram« werden auf alle städtischen Mülleimer im Innenstadtgebiet und in den Randbezirken geklebt.

Von Maike Störmer
Den ersten Mülleimer bekleben (von links) Uwe Friedrich, Wolfgang Rullkötter (SWK), Markus Scholz, Yävgäni Novokolsky (Projekt Aktiv) und Tim Kähler.
Den ersten Mülleimer bekleben (von links) Uwe Friedrich, Wolfgang Rullkötter (SWK), Markus Scholz, Yävgäni Novokolsky (Projekt Aktiv) und Tim Kähler.

Das Aufkleben übernehmen zum Großteil Beschäftigte vom »Projekt Aktiv« der Stadt Herford, da die SWK das Bekleben der zirka 600 Mülleimer alleine nicht bewältigen kann. Finanziert werden die Aufkleber aus dem Haushalt der Stadt. Es entstehen keine Zusatzkosten.

Respektloses Verhalten

Hintergrund der Aktion ist die Tatsache, dass der Müll zum Teil neben den Mülleimern liegt, obgleich diese noch nicht voll sind, oder dass der Müll an Ort und Stelle fallen gelassen wird, obwohl sich in Sichtweite durchaus ein Mülleimer befindet. »Dies ist respektlos gegenüber der SWK und den Menschen, die den Müll aufsammeln müssen und ohne deren Einsatz die Stadt noch viel schlimmer aussehen würde«, sagte Bürgermeister Tim Kähler. »Das größte Problem sind die Menschen, die nicht begreifen, dass Müll in den Müll gehört.«

Das Problem, dass viele Mülleimer schon mittags gefüllt sind, solle in der nächsten Zeit angegangen werden. Besonders im Zentrum soll mit den Einzelhändlern eine Lösung gefunden werden.

Stadtkampagne

Die Aufkleber sind Teil der Stadtkampagne »Mach meine Stadt nicht dreckig«. Ziel dieser Kampagne ist, dass die Bürger ihre Stadt selber sauberhalten. Seid der Verschärfung des Bußgeldkatalogs haben bereits einige Aktionen, wie das Aufsammeln von Müll und das Säubern von Spielplätzen, stattgefunden. Nach der Sommerpause im Herbst soll Bilanz gezogen und nächste Schritte geplant werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.