Ärger über Behörde: Straßenverkehrsamt Kirchlengern vergibt nur noch feste Termine Langes Warten auf die Autozulassung

Herford (WB). Hingehen, Nummer ziehen, drankommen – dieses Prozedere war gestern. Wer sein Auto heute beim Verkehrsamt Kirchlengern zulassen will, muss tagelang warten. Seit Februar gilt eine feste Terminvereinbarung – und zwar ausnahmslos. Das stößt auf Kritik.

Von Moritz Winde
Die Sohrs mit Mutter Melanie (38) und Vater Michael (38) sowie den drei Kindern Chayenne (7), Kimberly (14) und Raymon (12) stehen vor ihrem neuen Auto. Vier Tage musste die Familie auf die Zulassung warten. Das ist vergleichsweise kurz, derzeit dauert es zwei Wochen.
Die Sohrs mit Mutter Melanie (38) und Vater Michael (38) sowie den drei Kindern Chayenne (7), Kimberly (14) und Raymon (12) stehen vor ihrem neuen Auto. Vier Tage musste die Familie auf die Zulassung warten. Das ist vergleichsweise kurz, derzeit dauert es zwei Wochen. Foto: Moritz Winde

Der Fall einer fünfköpfigen Familie aus Herford zeigt, dass diese Neu-Organisation, die lange Wartezeiten vor Ort verhindern soll, nicht immer und vor allem nicht für jeden vorteilhaft ist. Michael Sohr schimpft: »Das System ist absolut unmöglich.« Was war passiert, dass der 38-jährige Hipp-Maschinenführer derart in Rage gerät?

Die Geschichte beginnt am 13. Juni. Seine Ehefrau Melanie Sohr ist an diesem

Der Nissan Note ist nach dem Unfall ein wirtschaftlicher Totalschaden. Foto: Winde

Dienstagnachmittag mit dem Familienauto auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Die Verkäuferin fährt auf der Engerstraße von Herringhausen in Richtung Innenstadt. Plötzlich knallt es. Ein Autofahrer war unvermittelt aus der Straße Zum Grünen Wald auf die Hauptverkehrsader gefahren – und mitten in die Beifahrertür des Sohrschen Pkw. Die 38-Jährige kommt mit dem Schrecken davon.

Der Ärger beginnt aber nun erst: Denn der orangefarbene Nissan Note ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. »Eine Reparatur hätte sich nicht gelohnt, die hätte 11.000 Euro gekostet. Der Wagen war laut Gutachter aber nur noch 3000 Euro wert«, sagt Michael Sohr. Besonders bitter: Das Fahrzeug war gerade erst durch den TÜV gekommen.

Doch alles Grämen hilft nichts. Klar ist: Schnellstens muss ein neues Auto her. Immerhin bekommt die Familie von der Versicherung einen Golf leihweise gestellt. Die Sohrs kratzen ihr Erspartes zusammen und finden nach längerer Suche ihren Traumwagen bei einem Händler in Hannover. Den 8000 Euro teuren Nissan Pathfinder will Melanie Sohr nach dem Kauf tags darauf am 29. Juni beim Straßenverkehrsamt anmelden.

In Kirchlengern erlebt sie eine böse Überraschung. »Die Mitarbeiterin vergab keine

2016 wurden im Verkehrsamt Kirchlengern 96 000 Vorgänge bearbeitet. Foto: Salmon

Nummern zum Anmelden von Autos. Sie wies mich ab«, berichtet Melanie Sohr. Stattdessen erhielt sie den nächst freien Termin – und zwar am 4. Juli, also vier Tage später. »Es kann doch nicht sein, wenn man unverschuldet in so eine Situation kommt, dass man schon am Unfalltag Termine machen muss. Es muss doch ein paar freie Termine für Notfälle geben. Der Vorgang dauert doch schließlich nur ein paar Minuten«, findet Michael Sohr. Kundenfreundlichkeit sehe anders aus. »Das ist keine Verbesserung.« Familie Sohr wurde sogar noch vergleichsweise schnell bedient. Zurzeit muss man zur Zulassung eines neuen Autos beim Straßenverkehrsamt in Kirchlengern 14 Tage warten.

Übrigens: Im Straßenverkehrsamt Minden ist neben der Online-Terminvereinbarung zudem die klassische Variante per Nummervergabe vor Ort möglich. Bielefeld fährt dasselbe System wie Herford.

Das sagt der Kreis Herford

Paul Bischof, Dezernent beim Kreis Herford, sagt: »Durch die konsequente Online-

Paul Bischof, Dezernent beim Kreis Herford. Foto: Winde

Terminverwaltung erhält jeder Kunde die Chance, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten, einen für sich optimalen Termin mit einer minimalen Wartezeit zu erhalten.«

Im Straßenverkehrsamt Kirchlengern wurden nach Angaben der Behörde im vergangenen Jahr 96.000 Vorgänge bearbeitet, das sind im Durchschnitt 200 Kundenkontakte am Tag. Das Problem: »Es gab keine geplante Zuordnung von Kundenaufkommen und anwesendem Personal. Dies führte zwangsläufig zu oft sehr langen Wartezeiten«, sagt Bischof. Das neue System werde von der ganz großen Mehrheit sehr begrüßt und führe individuell zu einer zuverlässigen und vergleichsweise sehr schnellen Erledigung der Dienstleistung.

Bischof: »Die zusätzlichen Wartezeiten, die Herrn und Frau Sohr dadurch entstanden sind, dass sie nach längerer, aber erfolgreicher Gebrauchtwagensuche erst danach einen Termin buchen konnten, bedauere ich sehr.«

Kommentare

ich weiß

noch wie diese Beamten arbeiten. Ich musste meinen Führerschein verlängern, nun ja alle 5 Jahre. Ich brachte einen Attest mit, dass ich keine Sehhilfe benötige. Dann holte ich den neuen Lappen ab und dann fragte ich den Beamten was diese Zahl zu bedeuten hatte? Er sagte ich müsste eine Sehhilfe tragen. Zum Glück hatte ich eine Kopie des Attestes, dass ich keine Sehhilfe benötige, was ermeinte nie bekommen zu haben. Ich teilte ihm mit, dass er seine Ablage durchsehen sollte. Oder ich hole seinen Vorgesetzten. Und siehe da, in der Ablage:Bananenkiste, war das Original. Und nun sollte ich 2 Wochen warten bis ich den neuen Lappen bekomme, den alten musste ich abgeben und nach Nachfragen bekam ich einen Ersatzführerschein. Nach 2 Wochen war der neue Lappen immer noch nicht da. Und als ich dann mit einer Geldstrafe und einschalten eines Anwaltes drohte, wenn der neue Lappen nicht innerhalb von drei Tagen bei mir zu Hause ist, wird es sehr teuer, denn mit dem Ersatzschein darf ich nichts ins Ausland. Drei Tage später war der Lappen da. Da kann man sehen wie Beamte von solchen Behörden arbeiten, wenn... Die einzigen Beamten die richtig arbeiten sind Polizei und Feuerwehr. Alle anderen Beamten sollte man abschaffen und nur noch nach Leistung bezahlen, man was spart man da an Geldern.Nun ja bei Behörden gibt es auch welche, die arbeiten, aber das sind Angestellte....

Schwachsinn hoch 10

Das Ganze ist typischer Behörden-Irrsinn! Alleine das man für eine Zulassung, die max 5 Minuten dauert, Termine im 15 Minuten Abstand anbietet, zeigt, wo der Hase lang läuft! Natürlich müssen die Beamten dort nach der schweren Tätigkeit einer Zulassung 10 Minuten regenerieren! :)
Und wenn ich heute ein Auto kaufe, will ich das spätestens Morgen zulassen, und nicht in 2 Wochen!

Noch schlimmer ist es bei der Führerschein- Stelle... 5 Arbeitsplätze, EIN Termin alle 10 Minuten! Berufskraftfahrer müssen alle 5 Jahre einen neuen Führerschein + Fahrerkarte beantragen. Natürlich muss man dafür ZWEI Termine buchen! Und dann natürlich noch einen um den Führerschein abzuholen!
Nun liegt es in der Natur des Jobs, dass man als Fahrer unterwegs ist, und weiß, ob man in 10 Tagen in der Nähe ist! Früher fuhr mam da hin, wenn man in der Nähe war, heute muss man 2 Tage Urlaub nehmen! Für 2 Anlässe, die 5 bzw 1 Minute dauern! Das ist Schwachsinn!

Wenn Herr Bischof jetzt sagt, das die angeblich breite Mehrheit seine Unterstützung für die Müßigkeit seiner Übergebenen so toll finden, sollte er such mal nach unten begeben und seine Kunden befragen! Ich habe noch keinen getroffen, der zufrieden ist oder war mit dieser "tollen Lösung"!

Wartezeiten bei der Zulassung

Erstens wurde in den Medien mehrfach darüber informiert. Was ist denn daran schlimm,wenn man ein paar Tage warten muß ? Ich selber mußte auch 4 Tage warten , aber beim Amt selbst war alles in 10 Min. erledigt und zwar pünktlich zum Zeitpunkt des Termins. Den Termin kann man überigens jederzeit online vereinbaren und das klappt 1a

Die neue Regelung ist erstklassig und hat mir sehr gut gefallen, aber leider wird es immer Nörgler geben.Leute,bei Ärzten muß man oft länger auf Termine warten und dort sitzt man trotz Termin bis zu mehreren Stunden !!

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.