Autofahrer muss LKW ausweichen Drei Schwerverletzte auf der Autobahn 2

Herford (WB/gv). Drei Menschen sind am frühen Montagmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn 2 schwer verletzt worden. 

Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Foto: Guido Vogels

Gegen 7.20 Uhr wollte ein LKW-Fahrer vom Parkplatz Herford auf die Autobahn in Richtung Dortmund auffahren. Der 53 Jahre alte Fahrer eines Skoda Oktavia aus Vlotho wollte auf die mittlere Spur ausweichen, um dem LKW die Auffahrt zu ermöglichen. Nach ersten Informationen von der Unfallstelle kam es dann zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion.

Die Fahrerin (28) eines Kia Picanto aus Herford, die auf der mittleren Fahrspur fuhr, kollidierte mit dem Skoda und geriet dann auf die linke Spur. Dort stieß sie mit dem Audi A1 eines 20-jährigen Kalletalers zusammen. Durch den Zusammenstoß mit dem Kia kam der Audifahrer ins Schleudern und blieb schließlich auf dem Dach mitten auf der Autobahn liegen.

Alle drei Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall nach Polizeiangaben schwer verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 55.000 Euro. Die Autobahn wurde während der Aufräumungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt. Dadurch kam es zu einem Rückstau von mehreren Kilometern.

Kommentare

Hmm... es ist ja schon eine wichtige Frage, ob der Skoda dem Lkw ausweichen MUSSTE (wie in der Überschrift suggeriert) oder ob er Platz machen WOLLTE (wie es im Text steht). Die erste Variante heißt ja, dass der Lkw-Fahrer einfach auf die rechte Spur gezogen ist, ohne zu schauen, ob frei war - und somit zumindest eine Teilschuld trägt.
Die zweite Variante bedeutet, dass der Skoda-Fahrer netterweise Platz machen wollte - was natürlich lobenswert ist, aber nur funktioniert, wenn die mittlere Spur frei ist. In dem Fall hätte der Skoda-Fahrer Schuld. So oder so ist entweder die eine oder die andere Formulierung zumindest unsauber.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.