Verkaufsoffener Sonntag mit Automeile – Blütenpracht beim Radewiger Markt Tausende genießen Herforder Frühling

Herford (WB). Geöffnete Geschäfte, Automeile, Oldtimerschau und Radewiger Markt: Der Herforder Frühling hat am Sonntag tausende Besucher in die Innenstadt gelockt.

Von Sophie Hoffmeier

Pünktlich um 13 Uhr öffnen die Läden ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag. Die Innenstadt ist zu diesem Zeitpunkt bereits gefüllt, denn an allen zentralen Plätzen wird den Besuchern etwas geboten. »Bei keiner anderen Veranstaltung bespielen wir so eine große Fläche. Heute sind es mehr als 5000 Quadratmeter«, sagt Stefan Tillmann von Pro Herford.

Familie Banisz ist mit dem Fahrrad in die Innenstadt gekommen. Ihr erstes Ziel ist der Radewiger Frühlingsmarkt rund um den Gänsemarkt. Hier schauen sie sich nach Gestaltungselementen für ihren Balkon um. Das Angebot reicht von Stauden über Dekoration bis hin zu Selbstgemachtem.

Vom Gänsemarkt geht es für die Familie über die Fahrradmeile. Hier präsentieren sich Händler aus dem Kreis. »E-Bikes sind ein ganz großes Thema. Bei den jüngeren Käufern geht es zurück zu den Wurzeln«, erklärt Verkäufer Pierre Lison: »Der Retro-Style ist aktuell angesagt.«

Fortbewegungsmittel mit mehr PS haben sich die Besucher bereits seit Samstag bei der Herforder Automeile auf dem Rathausplatz und dem Münsterkirchplatz anschauen können. Mehr als 140 Autos stehen bereit. »Die Diesel- Diskussion interessiert die Besucher, aber auch Elektroautos sind Thema«, berichtet Ralf Rosenhäger vom Autohaus Mattern. Auf dem Neuen Markt kommen die Autoliebhaber ebenfalls auf ihre Kosten. Bei der Oldtimer-Show sind 70 Teilnehmer vertreten.

Familie Banisz ist inzwischen auf der Freizeitmeile auf dem Linnenbauerplatz angekommen. Hier präsentieren sich der Kanuclub Rio Negro und das Herforder Baseballcamp. Klara (5) und ihr Bruder Konrad (3) nutzen die Gelegenheit, um eine Runde mit dem Kanu zu drehen.

Organisatoren zufrieden

Die Organisatoren des Herforder Frühlings ziehen ein durchweg positives Fazit. »Die komplette Innenstadt ist voll und die Leute haben eine unglaublich hohe Verweildauer«, sagt Manfred Bischoff (Pro Herford). Auch die Einzelhändler sind zufrieden. Ekrem Keskin, Hausleiter bei Klingenthal, betont, dass es bei einem Tag wie diesem nicht um Umsatz gehe: »Vielmehr soll es ein Tag der offenen Tür sein, bei der sich unsere Innenstadt präsentiert.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.