Musik-Kontor feiert fünfjähriges Bestehen mit Gregory-Porter-Konzert Ein Traum wird wahr

Herford/Bielefeld (WB). Zum fünfjährigen Bestehen hat sich der Verein Musik-Kontor Herford einen lang gehegten Wunsch erfüllt: ein Konzert von Gregory Porter, einer der aktuell bekanntesten und beliebtesten Jazzmusiker.

Von Vivian Winzler
Mal ruhig und verträumt, mal laut und jazzig: Gregory Porter gehört zu den aktuell bekanntesten und beliebtesten Jazzmusikern. Beim Musik-Kontor-Konzert in Bielefeld konnten sich 1600 Zuschauer in der ausverkauften Oetkerhalle dem Zauber des stimmgewaltigen Mannes mit Ballonmütze und Schlauchschal nicht entziehen.
Mal ruhig und verträumt, mal laut und jazzig: Gregory Porter gehört zu den aktuell bekanntesten und beliebtesten Jazzmusikern. Beim Musik-Kontor-Konzert in Bielefeld konnten sich 1600 Zuschauer in der ausverkauften Oetkerhalle dem Zauber des stimmgewaltigen Mannes mit Ballonmütze und Schlauchschal nicht entziehen. Foto: Christina Falke

Um diesen Wunsch möglich zu machen, musste erstmals das heimische Terrain verlassen werden – die Schiller-Bar war mit »nur« 250 Plätzen für diesen Künstler schlicht zu klein. Ein Risiko, das sich gelohnt hat, denn die Bielefelder Oetkerhalle war mit 1600 Besuchern am Mittwochabend ausverkauft. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen.

Wunderschöner Ort

Bereits nach den ersten Tönen von »Holding on«, mit denen Porter die Bühne betritt, herrscht eine grandiose Stimmung im Saal, der auch den Musiker sichtlich beeindruckt. »Ich freue mich, hier an diesem wunderschönen Ort sein zu dürfen«, erklärt er immer wieder. Und das will etwas heißen. So war Porter noch am Tag zuvor auf dem Jazzfestival in Gronau. Auch sonst ist der Blues- und Jazzsänger auf den größten Bühnen der Welt unterwegs.

2010 gelang dem Amerikaner mit seinem Debütalbum »Water« weltweit der große Durchbruch. Vier weitere Alben folgten, das aktuelle erschien 2016 unter dem Titel »Take me to the Alley«. Alle stürmten weltweit die Charts, aus jedem singt Porter an diesem Abend für seine Fans. Besonders seine größten Hits wie »Hey Laura«, »Liquid Spirit« und »Don’t loose your Steam« sorgen für Gänsehautmomente.

Hervorragende Band

Die Stimmengewalt Porters geht durch Mark und Bein. Dem Zauber des großen Mannes mit Ballonmütze und Schlauchschal kann sich auch in Bielefeld niemand entziehen. Mal ruhig und verträumt, mal laut und jazzig – zusammen mit seiner fünfköpfigen Band sorgt Porter für eine umwerfende Atmosphäre, die den Zuschauern noch für lange Zeit im Gedächtnis bleiben dürfte. Nach zwei geforderten Zugaben erhält Porter ausnahmslos stehende Ovationen.

»Auf unserer Wunschliste stand dieser Künstler immer ganz oben«, erklärt der Musik-Kontor-Vorsitzende Ralf Hammacher. Und angesichts des außerordentlichen Erfolgs an diesem Abend ist eine ähnliche Veranstaltung des selbst ernannten »Vereins für gute Musik« nicht ausgeschlossen. »Wenn alles so zusammen passt wie heute, gerne noch mal!«, sagt Hammacher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.