Experten untersuchen am Westring das Erdreich Hinweise auf Bombe

Herford (WB/ue). Bei der Auswertung von Luftaufnahmen sind Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes möglicherweise auf eine Bombe am nördlichen Ende des Westrings gestoßen.

Mitarbeiter der Kampfmittelräumungsfirma Tauber untersuchen das Erdreich am Westring.
Mitarbeiter der Kampfmittelräumungsfirma Tauber untersuchen das Erdreich am Westring. Foto: Christina Ueckermann

»Es gibt zwei Verdachtspunkte, an denen rein theoretisch alte Munition liegen könnte«, bestätigte Christoph Söbbeler, Pressesprecher der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg, auf Anfrage.

Es sei aber auch möglich, dass es sich um ein Ölfass oder ähnliches handelt. Derzeit sind Mitarbeiter einer Kampfmittelräumungsfirma vor Ort und graben an den verdächtigen Stellen.

Die Auswertung der Luftbilder, die englische Luftstreitkräfte während des zweiten Weltkriegs gemacht haben, seien Routinemaßnahmen, die zur Bearbeitung von Bauanträgen dazugehören.

Für Anwohner besteht kein Anlass zur Sorge

Am Mittwoch werde vermutlich feststehen, ob es sich um alte Munition handelt, sagte Söbbeler. »Sollte sich der Verdacht bestätigen, müssen die Mitarbeiter vor Ort entscheiden, ob es notwendig ist, das Kampfmittel zu entschärfen«, erklärte der Pressesprecher.

Für Anwohner bestehe derzeit aber kein Anlass zur Sorge. Falls eine Evakuierung nötig sei, würden sie so zeitnah wie möglich vom städtischen Ordnungsamt informiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.