Emma Friedrichs teilt ihre Backleidenschaft über einen Blog mit Tausenden Vom Ofen ins Internet

Herford (WB). Über die Frage, wie viele Tortenplatten sie besitzt, muss Emma Friedrichs erst einmal nachdenken. Gerade in den zurückliegenden Monaten sind einige Stücke dazu gekommen. Und das wiederum kommt nicht von ungefähr.

Von Ann-Christin Lüke
Seit einem Jahr veröffentlicht Emma Friedrichs ihre Backrezepte im Internet. Tausende Leser folgen ihr mittlerweile auf den verschiedenen Plattformen. »Ich habe schon immer gerne gebacken und verschiede Sachen ausprobiert«, sagt die Herforderin.
Seit einem Jahr veröffentlicht Emma Friedrichs ihre Backrezepte im Internet. Tausende Leser folgen ihr mittlerweile auf den verschiedenen Plattformen. »Ich habe schon immer gerne gebacken und verschiede Sachen ausprobiert«, sagt die Herforderin. Foto: Ann-Christin Lüke

Denn die 31-jährige Herforderin veröffentlicht seit einem Jahr verschiedene Back- und Kochrezepte im Internet. Und um die Ergebnisse ordentlich zu präsentieren, braucht es einer entsprechenden Darbietung auf einer hübschen Tortenplatte. »Ich denke es sind mittlerweile etwa 20 Stück«, stellt Emma Friedrichs fest und lacht.

Im August 2014 hat sie ihren Blog »Emmas Lieblingsstücke« im Internet gestartet. Dort veröffentlicht sie nicht nur eigene Rezepte, sondern auch Fotos ihrer Kreationen. Denn mit ihren Fotografien hat eigentlich alles angefangen. »Ich habe schon immer gern gebacken und verschiedene Sachen ausprobiert. Von den Ergebnissen habe ich Fotos gemacht und sie auf  Instagram  hochgeladen«, sagt Friedrichs. Über den Online-Dienst können Internetnutzer ihre Bilder  veröffentlichen und auch mit anderen teilen.

30 000 Klicks in einem Monat

Erdbeer-Nutella-Törtchen, Wallnuss-Bananen-Eis und andere Leckereien teilte Emma Friedrichs aber zunächst nur im kleinen Rahmen. Freunde und Verwandte bekamen das zu sehen, was sie in der Küche zauberte. »Es hat Überwindung gekostet, die Bilder auch für Fremde öffentlich zu machen«, gibt die Zweifachmutter zu. Schließlich habe sie jedoch ihre Zweifel über Bord geworfen. Aktuell folgen ihr auf Instagram mehr als 7700 Nutzer.

»Dadurch ist der Blog entstanden. Die Leute haben immer wieder nach den Rezepten zu den Bildern gefragt«, sagt sie. Mit einem Käsekuchenrezept ging es los. »Ich liebe Käsekuchen«, schwärmt Friedrichs. Waren es Anfang des Jahres noch 6000 Seitenaufrufe, ist die Zahl im Juni explodiert. 30 000 Mal sind »Emmas Lieblingsstücke«  angeklickt worden.

Hinzu kommt, dass Emma Friedrichs es mehrmals in die Liste der besten Rezepte von Fotobloggern auf der Internetseite des Nachrichtenmagazins »Stern« geschafft hat. Im Mai wurde ihr Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu sogar zum besten Rezept der Woche gekürt. »Das hat die Leserzahlen natürlich angekurbelt«, weiß die Bloggerin.

»Wenn jemand mein Rezept ausprobiert, ist das das schönste Kompliment«

Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht: »Das Bloggen ist zu meinem liebsten Hobby geworden«, bekräftigt sie. Gerade die Rückmeldungen aus ganz Deutschland motivieren sie. »Wenn jemand mein Rezept ausprobiert, ist das das schönste Kompliment«, sagt sie.

Einen festen Zeitplan, wie oft Friedrichs  Rezepte online stellt, gibt es aber nicht. »Ich mache das nach Lust und Laune«, sagt sie. Denn hauptberuflich  arbeitet Friedrichs als Kauffrau im Groß- und  Einzelhandel. Zum Bloggen bleibt da meist nur abends Zeit. Gerade ihre Familie freue sich darüber, wenn sie mal wieder ein neues Rezept ausprobiere. »Für meine Kinder ist das natürlich super«, sagt Friedrichs.

Sie selbst esse aber gar nicht so viel von den Kuchen, Torten und anderen Kreationen. »Wenn ich die Wahl zwischen einem Cupcake und einem Steak habe – dann wähle ich das Steak.« 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.