Täter wollten Gewitter nutzen, um Juwelier-Fenster einzuschlagen Blitz-Einbruch scheitert

Herford (HK/pjs). Zwei Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag versucht, das über Herford ziehende Unwetter für einen Einbruch in die Goldschmiede Vorndamme in der Radewiger Straße auszunutzen.

Von Peter Schelberg
Auszubildende Stephanie Selig zeigt die beschädigte Schaufensterscheibe.
Auszubildende Stephanie Selig zeigt die beschädigte Schaufensterscheibe. Foto: Peter Schelberg

Nach Polizeiangaben schlug einer der Täter gegen 0.25 Uhr während des Gewitterdonners mit einem in einer Tüte versteckten Gegenstand auf eine  Schaufensterscheibe  ein. »Dabei wurden die Einbrecher allerdings von  einem aufmerksamen Nachbarn beobachtet«, berichtete Christina Vorndamme.

Die besonders gesicherte Scheibe, hinter der sich in einer Vitrine ein Trauringaufsteller und Schmuck befanden, wurde zwar schwer beschädigt, hielt den Schlägen aber stand. Als die Alarmanlage auslöste, flüchteten die  Einbrecher.

Es entstand Sachschaden von etwa 5 000 Euro. Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Die Unbekannten sollen 20 bis 25 Jahre alt und schlank sein, bekleidet  waren sie mit schwarzen Hosen und schwarzen Oberteilen. Einer von ihnen habe eine rote Baseballmütze getragen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05221-888-0 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.