Turnierstart am Freitag – Bundesverteidigungsministerin zu Gast Junge Reiter aus aller Welt starten bei den German Friendships

Herford (WB). Jugendliche von allen Kontinenten sind nach Herford gekommen. 98 Kinder und Jugendliche starten bei den German Friendships auf dem Bexter Hof. Am Freitag beginnen die Werttbewrebe für die Springreiter, die in deutsch-ausländischen Zweiteams antreten.

Marijolize (13) aus Südafrika (von links) mit ihrer Trainerin Leona, Kim Aaroe (17) aus Dänemark und Jaike (15) aus Deutschland.
Marijolize (13) aus Südafrika (von links) mit ihrer Trainerin Leona, Kim Aaroe (17) aus Dänemark und Jaike (15) aus Deutschland. Foto: Oliver Schwabe

Die deutschen Reiter stellen ihrem Partner dafür ein eigenes Pferd zur Verfügung. »Im Vordergrund steht  nicht der Sieg, sondern das gegenseitige Akzeptieren und Unterstützen  sowie das Kennenlernen einer anderen Kultur«, erklärt Turnierleiter Lars Meyer zu Bexten das seit 1999  gültige  Motto.

Heute bekommen die Teilnehmer Unterricht von international erfolgreichen Reitern wie Oliver Lazarus (Südafrika), der einst selbst bei den German Friendships geritten hat.

Erster Höhepunkt ist am Freitag um 18.30 Uhr der Einmarsch der Nationen, zu dem auch Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen als Schirmherrin erwartet wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.