Das ganze Stadtgebiet ist betroffen – Stadtwerke: »Reine Vorsichtsmaßnahme« Trinkwasser soll erneut abgekocht werden

Herford (WB). Erneut soll in Herford das Trinkwasser abgekocht werden. Das teilten die Stadtwerke am Dienstagabend mit.

Die Stadtwerke in Herford haben am Dienstag.
Die Stadtwerke in Herford haben am Dienstag.

Zuletzt war dazu vor etwa drei Wochen geraten worden . Nach einigen Tagen war das Abkochgebot aufgehoben worden.

Bei routinemäßigen Trinkwasserproben sei nun wieder eine Belastung mit Keimen festgestellt worden, heißt es ( hier geht es zur gesamten Mitteilung ).

Und weiter: »Vorläufig sollte Trinkwasser im gesamten Herforder Stadtgebiet* abgekocht werden, bevor es für den Verzehr oder für die Zubereitung von Speisen und Getränken genutzt wird. Das Abkochen ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Durch das Abkochen werden Keime abgetötet und das Wasser kann dann unbedenklich benutzt werden.«

Die Stadtwerke kündigten an, am Mittwoch weitere Proben zu nehmen, um zu klären, woher die Keimbelastung stamme. Die Ergebnisse würden für Freitagnachmittag erwartet. Alle Trinkwassergewinnungsanlagen würden zurzeit überprüft.

Weitere Infos unter: www.stadtwerke-herford.de

* »Betroffen ist das gesamte Herforder Stadtgebiet inkl. der Stadtteile wie z. B. Elverdissen, Stedefreund, Diebrock, Eickum, Laar, Herringhausen, Schwarzenmoor, Falkendiek. Hiddenhausen, Spenge und Enger sind nicht betroffen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.