Polizei macht Unfallschwerpunkte an Herforder und Hiddenhauser Straße aus – Crash an Ausfahrt Bielefelder Straße
Westfalenring in Enger: Immer wieder kracht‘s

Enger (WB) -

Eine 73-Jährige Frau übersieht beim Abbiegen vom Westfalenring (L 557) in Enger den Gegenverkehr. Bei dem schweren Unfall werden drei Personen verletzt. Auch ihr Enkelkind (12). Der Unfall vom Dienstag vergangener Woche ist einer von vielen auf der Landstraße, die Bünde und Bielefeld verbindet. Dennoch gilt der Bereich, in dem sich sich der Crash ereignet hat – es war an der Ecke Bielefelder Straße – nicht als Unfallschwerpunkt. Von Kathrin Weege
Dienstag, 04.05.2021, 02:35 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 02:35 Uhr
Vorfahrt missachtet: Beim Unfall auf dem Westfalenring sind am Dienstagmorgen vergangener Woche drei Menschen verletzt worden. Foto: Polizei Herford
Auf dem Westfalenring ereigneten sich im vergangenen Jahr nach Angaben der Polizei insgesamt 16 Unfälle, neun davon waren allerdings Wild- oder Glatteisunfälle . Die so genannten Unfallhäufungsstellen bewertet eine Kommission aus Straßenverkehrsamt, Baulastträger, Kommune und Polizei. „Vereinfacht lässt sich sagen, wenn regelmäßig drei schwere Unfälle des gleichen Typs innerhalb eines Jahres an der selben Stelle passieren, spricht man von einer Häufungsstelle“, erklärt Polizeisprecher Uwe Maser. Das sei im Bereich Westfalenring/Bielefelder Straße bisher nicht der Fall gewesen. Ganz anders sieht es an zwei weiteren Stellen der L557 aus. Diese zählen durchaus zu den Unfallschwerpunkten: zum einen die Abfahrt zur Herforder Straße und die zur Hiddenhauser Straße.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947603?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947603?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker