Anwohner nehmen Gasgeruch in Enger wahr – Feuerwehr und Stadtwerke geben nach Messung Entwarnung
Am Kirchplatz stinkt‘s nach faulen Eiern

Enger (WB/KaWe) -

Gasgeruch in der Engeraner City? Am Kirchplatz riecht es am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr nach verfaulten Eiern. Den Gestank nehmen auch noch Bürger im Bereich der Grundschule-Mitte wahr. Anwohner des Kirchenrundlings rufen schließlich die Feuerwehr an.

Dienstag, 20.04.2021, 13:00 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 13:10 Uhr
Eigentlich ist Gas geruchsneutral. Aber ihm werden Duftstoffe beigemischt, damit es wahrgenommen werden kann. Foto: Jörg Carstensen

„Das ist auch richtig so, denn wenn es nach faulen Eiern stinkt, kann es durchaus sein, dass irgendwo Gas austritt. Und dann kann es wegen der Explosionsgefahr natürlich gefährlich werden“, sagt Engers Feuerwehrchef Michael Rogowski auf Anfrage.

Die Feuerwehr Enger rückt nach der Alarmierung über die Kreisleitstelle sofort aus und auch die Stadtwerke Herford werden verständigt. „Wir haben mit speziellen Gasmessgeräten die Werte überprüft und konnten dann Entwarnung geben“, erklärt Rogowski. In der Regel werde in Räumen gemessen und geprüft, wie weit die Ergebnisse von der Explosionsgrenze entfernt sind. Zur Sicherheit seien auch noch die Stadtwerke verständigt worden.

Eigentlich ist Gas geruchsneutral. Doch warum stinkt es dann nach faulen Eiern? Diese Frage klären die Stadtwerke Herford auf: „Erdgas riecht dank des beigemischten Duftstoffs so intensiv, dass selbst kleinste Gasmengen wahrgenommen werden.“

Wer meint, diesen Geruch wahrzunehmen, der sollte umgehend Stadtwerke oder Feuerwehr informieren. Zudem gilt: Riecht es nach Gas, ist offenes Feuer tabu. Also Zigaretten aus und keine Streichhölzer benutzen. „Auch an elektrischen Geräten können Funken entstehen. Deshalb: Licht und Geräteschalter nicht mehr betätigen, keine Stecker aus der Steckdose ziehen und kein Telefon im Haus benutzen“, informieren die Stadtwerke Herford auf ihrer Homepage. Zudem sollten Fenster geöffnet werden, denn frische Luft senkt die Gaskonzentration im Raum. Wenn möglich sollte man Kellerfenster von außen öffnen. „Auf keinen Fall sollte man die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator einschalten – Stichwort Funkenbildung“, warnen die Stadtwerke. Die Absperreinrichtung der Gasleitungen sollte geschlossen werden.

Mitbewohner müssen im Ernstfall gewarnt werden – durch Klopfen, nicht durch Klingeln. Alle sollten das Haus schnell verlassen.

Der Bereitschafts- und Entstördienst der Stadtwerke Herford ist 24 Stunden am Tag erreichbar unter der FreeCall-Nummer 0800/922 9220. Da auch beim Telefonieren kleine Funken entstehen können, sollten Betroffene Bürger ins Freie gehen und dann das Handy zur Hand nehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7925757?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Neue bundesweite Einreise-Regeln
Ein Schild mit der Aufschrift "Bundesrepublik Deutschland" steht an der deutsch-tschechischen Grenze.
Nachrichten-Ticker