Ab 26. OKtober sind die zusätzlichen Fahrzeuge im Einsatz
Wegen Corona: Mehr Busse für Schüler in Enger

Enger (WB). Die Covid-19-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Schülerbeförderung in der Widukindstadt Enger. Einerseits ist zu dieser Jahreszeit die Auslastung der Busse ohnehin erhöht, andererseits müssen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Mittwoch, 21.10.2020, 13:24 Uhr aktualisiert: 21.10.2020, 13:26 Uhr
Damit in den Bussen besser die Abstände einhehalten werden können, gibt es zusätzliche Fahrzeuge im Schülerverkehr. Foto: Hülsegge

Besonders betroffen war zuletzt die BVO-Linie 256, die zur Beförderung von Schülern zwischen Spenge-Lenzinghausen und den weiterführenden Schulen in Enger dient. Hier hat die Widukindstadt nun mit der BVO die Erweiterung des Fahrplans um zwei Verstärkerfahrten sowie die Verlängerung der Linienführung bis zur Städtischen Realschule Enger vereinbart.

Ab dem 26. Oktober fährt dieser Zusatzbus unter der neuen Nummer 7398 an Schultagen jeweils zur ersten Stunde von Spenge-Lenzinghausen bis zu den beiden weiterführenden Schulen in Enger und nach der sechsten Stunde von den beiden weiterführenden Schulen nach Spenge-Lenzinghausen. Die Fahrten finden vorerst bis zum Ende des Schulhalbjahres 2020/2021 statt. Auch für die direkt von der Stadt Enger betriebenen Schülerspezialverkehre, also Schulbusse, wurden inzwischen Lösungen gefunden, um zusätzliche Buskapazitäten bereitzustellen. Dies betrifft ebenfalls die weiterführenden Schulen in Enger sowie die Grundschule Oldinghausen/Pöding-hausen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7641988?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Gut gespielt, wieder verloren
Arminias Japaner RItsu Doan vergab in der achten Minute die Chance zur Führung.
Nachrichten-Ticker