Enger und Spenge rufen zur Teilnahme an kreisweiter Aktion auf
Startklar fürs Stadtradeln

Enger/Spenge (WB). Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie steigen immer mehr Menschen aufs Fahrrad. Diesen Trend wollen die Städte Enger und Spenge nutzen und ihre Bürger zum Mitmachen beim ersten kreisweiten Stadtradeln vom 12. August bis zum 1. September motivieren. „Radfahren boomt. Ich wohne an einem beliebten Radweg von Enger nach Spenge und habe noch so viele Leute vorbeifahren sehen“, sagt Bernd Dumcke. Der Spenger Bürgermeister fährt nach eigenen Angaben selbst mit dem Rad ins Rathausbüro.

Dienstag, 04.08.2020, 21:30 Uhr
Sie werben für das Stadtradeln: (von links) Engers Bürgermeister Thomas Meyer, Joachim Strasas (Vorstandsmitglied der Recyclingbörse), Spenges Bürgermeister Bernd Dumcke, Bernd Tschernay (Leiter der Recyclingbörse), Doris Bartelheimer (Umweltmanagement der Stadt Spenge), Rolf Seele (Sozialarbeiter der Stadt Enger) und Uwe Diekmann (Sprecher des ADFC Enger/Spenge). Foto: Lars Krückemeyer

Mitmachen kann jeder für seine Stadt – einzeln oder im Team. Die gestrampelten Kilometer in und außerhalb der Städte werden im Internet gemeldet, am Ende der Aktion gibt es eine kreisweite Prämierung der fleißigsten Radfahrer. Auch der Umweltschutz spielt beim Stadtradeln eine Rolle, denn Radfahren bedeutet, auf CO2 ausstoßende Verkehrsmittel zu verzichten. Pedalecs bis 250 Watt können genutzt werden.

Recyclingbörse bietet kostenlosen Check

Wer sein Rad vorher überprüfen lassen möchte, ist bei der Recyclingbörse in der Poststraße 5 bis 7 an der richtigen Adresse. Hier bieten Fachleute am Freitag, 28. August, von 14 bis 17 Uhr einen kostenlosen Check an, dazu gibt es ein Erfrischungsgetränk. „Allerdings können wir nur auf eventuelle Mängel hinweisen. Wir reparieren nicht selbst“, betont Bernd Tschernay, Leiter der Spenger Recyclingbörse, die das Stadradeln unterstützt.

Ursprünglich sollte das Stadtradeln am 6. Juni mit einer Sternfahrt ab Hiddenhausen beginnen, wurde aber wegen der Corona-Pandemie ebenso verschoben wie die regelmäßigen Touren des ADFC. Denn die Organisatoren wollten in Zeiten von Abstand und Masken nicht zum gemeinsamen Radfahren aufrufen. Für den ADFC ist das Stadtradeln nun ein idealer Zeitpunkt, um drei geführte Samstagstouren für unterschiedlich ambitionierte Fahrer anzubieten (siehe Kasten).

Alle Informationen und Anmeldungen zum Stadtradeln gibt es auf www.stadtradeln.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7521319?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker