Bewohner unverletzt – Brandursache noch ungeklärt
Wohnhausbrand in Enger

Enger (WB). Zwei Bewohner eines Einfamilienhauses in Belke-Steinbeck haben zu Christi Himmelfahrt ihr Wohnhaus durch einen Brand verloren. Das an der Hermannstraße lebende Paar kam unverletzt davon, sie sind vorerst bei Bekannten untergekommen.

Donnerstag, 21.05.2020, 16:48 Uhr aktualisiert: 21.05.2020, 16:55 Uhr
Das Einfamilienhaus in Belke-Steinbeck. Foto: Tim Freitag

Hohe, weiße Rauchwolken führten gut 70 Feuerwehrmänner der Löschzüge Enger-Mitte, der Löschgruppe Enger-Nord und die Besatzungen von zwei Drehleiterfahrzeugen aus Enger-Dreyen und Hiddenhausen zum Einsatzort. Dier Flammen schlugen bei Ankunft der Einsatzkräfte bereits aus dem Dachstuhl. Der Versuch, das Feuer von innen heraus zu löschen, schlug fehl – trotz Schutzanzügen mussten die Feuerwehrkräfte vor der Wucht der Flammen im Haus zurückweichen.

Brand in Enger

1/13
  • Brand in Enger
Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag
  • Foto: Tim Freitag

Anbau ebenfalls betroffen

Darum griffen die Kräfte mit mehreren C-Schläuchen und über die Drehleitern vom Dach aus an. Die Löscharbeiten nahmen gut drei Stunden in Anspruch. Noch am späten Nachmittag verhinderten Feuerwehrleute, dass Glutstücke bei Trockenheit und Wind auf Nebengebäude gelangten. Ein Anbau war ebenfalls betroffen. Nicht nur das Feuer, auch Löschwasser und der Gestank des beißenden Qualmes hat das Einfamilienhaus unbewohnbar gemacht.

Ob es tatsächlich ausgelaufene Batterien waren, die den Brand ausgelöst haben, mochte Löschzugführer Michael Rogowski am Donnerstag weder bestätigen noch dementieren: „Wir können es nicht ausschließen. Vielleicht kommt aber auch eine andere Ursache in Frage.“ Brandermittler der Kreispolizeibehörde werden die Immobilie am Freitag näher untersuchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7418691?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker