Sophia Schuster (9) belegt bei „Jugend musiziert“ ersten Platz Junge Pianistin mit großem Talent

Enger (WB). Wenn Sophia Schuster am Klavier sitzt, fliegen ihre Hände nur so über die Tasten. Stücke berühmter Komponisten spielt sie aus dem Lameng. Beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ hat die neunjährige Engeranerin in ihrer Kategorie den ersten Platz belegt – mit voller Punktzahl!

Von Christina Bode
Jeden Tag übt Sophia am Klavier. Die Mühe hat sich bereits ausgezahlt. Bei Wettbewerben schneidet die Neunjährige gut ab.
Jeden Tag übt Sophia am Klavier. Die Mühe hat sich bereits ausgezahlt. Bei Wettbewerben schneidet die Neunjährige gut ab. Foto: Christina Bode

Zehn Minuten hatte Sophia am Samstag vor einer Woche Zeit, die Jury in der Kunst- und Musikschule Bielefeld zu überzeugen. Mit Kompositionen von Mozart, Bach und Debussy fiel das der jungen Pianistin nicht schwer. Die Jury belohnte sie dafür mit 25 von 25 Punkten. In der Kategorie Klavier, Altersklasse 1b, trat sie gegen 14 Gleichaltrige an und belegte einen ersten Platz.

Die Musik liegt der Neunjährigen quasi im Blut. Ihre Mutter ist Berufspianistin, ihr Vater spielt Orgel und leitet einen Chor. Eigentlich wollte Sophia aber nicht Klavier, sondern Geige lernen. „Sie hatte es schon ausprobiert und wir waren kurz davor, sie zum Unterricht anzumelden“, erinnert sich Mutter Tatiana. Dann aber hörte Sophia sich ein Konzert ihrer Mutter an. Von da an war klar: Sie wollte ebenfalls Klavier lernen. Das war vor vier Jahren.

Bei der Musikalischen Matinee spielte Sophia Querflöte, Mutter Tatiana begleitete sie am Klavier. Foto: Dembert

Seitdem hat die Schülerin der Grundschule Belke-Steinbeck schon an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. Viele Urkunden auf dem Flur zeugen von ihrem Talent. „Pro Jahr nehmen wir an zwei bis drei Wettbewerben teil“, sagt Mutter Tatiana. Dafür nimmt die Familie mitunter weite Wege auf sich. Erst im Herbst hat Sophia den ersten Platz bei einem Wettbewerb in Hamburg belegt, auch in Berlin spielte sie schon vor. „Das motiviert“, sagt ihre Mutter, die selber Klavierunterricht gibt. Und obwohl sie bereits viel Erfahrung hat, ist Sophia vor jedem Konzert doch ein wenig aufgeregt. „Beim Vorspielen klopft mein Herz immer ganz doll“, erzählt sie.

Jeden Tag übt die Drittklässlerin am Klavier, denn sie hat ein großes Ziel vor Augen: „Ich möchte einmal Stücke von Rachmaninow spielen können“, sagt sie. Die Stücke des russischen Komponisten seien aber nicht für Kinder gemacht. „Er hatte sehr große Hände“, sagt Sophias Mutter lachend.

Auftritt bei Kunstlandschaften

Seit einem Jahr spielt Sophia auch Querflöte. Erst am vergangenen Wochenende trat sie damit bei der Musikalischen Matinee des Vereins Kunstlandschaften im Gemeindehaus Oldinghausen-Pödinghausen auf. Ihre Mutter begleitete sie dabei auf dem Klavier.

Am Sonntag, 16. Februar, wird Sophia das nächste Mal vorspielen. Und zwar beim Preisträgerkonzert von „Jugend musiziert“ in der Musikschule Löhne. Hier bekommen alle Teilnehmer aus dem Kreis Herford ihre Urkunden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239229?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F